Menü

Amazon: Ältere Kindle-Reader ohne Update bleiben ab Dienstag offline

Amazon drängt Nutzer älterer Kindle-Reader dazu, ein Software-Update anzustoßen, damit ihr Geräte ab Dienstag noch ins Internet gehen. Wer das nicht macht, müsse das Update danach manuell installieren, um wieder auf Online-Dienste zugreifen zu können..

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 263 Beiträge

(Bild: Amazon)

Von

Ältere Kindle-Reader, die bis zum morgigen Dienstag nicht auf eine aktuelle Software-Version aktualisiert wurden, können nicht mehr auf Internetfunktionen zugreifen. Davor warnt Amazon seine Kunden und drängt sie dazu, ein Update anzustoßen. Wer das nicht mache, bekomme ab Dienstag einen Hinweis auf die fehlende Verbindung zu sehen, könne keine gekauften Bücher mehr herunterladen und nicht mehr auf den Shop beziehungsweise andere Online-Dienste zugreifen. Das dafür nötige Update könne dann nur noch manuell über einen per USB verbundenen Rechner installiert werden.

Davon betroffen sind demnach alle Kindle bis zum Paperwhite (Version aus dem Jahr 2012). In einer Auflistung unter der Warnung schreibt Amazon, welche Software-Version jeweils installiert sein sollte, um auf Nummer sicher zu gehen. Dort wird auch erklärt, wie ein Update über WLAN angestoßen werden kann. Was genau die verschiedenen Updates verbessern sollen, erklärt Amazon in der Warnung nicht, aber ein Nutzer des Forums auf Mobileread hatte bereits analysiert, dass offenbar Zertifikate aktualisiert werden, eventuell um die Kommunikation mit Amazon-Servern abzusichern. (mho)