Menü

Amazon Fire TV: Nützliche Statusinformationen (nicht nur) für Entwickler

Eigentlich richtet sich die Funktion "System X-Ray" an Entwickler und Tester von Apps für Fire TV (Stick). Doch auch normale Anwender dürften sich bei der Fehlersuche über die angezeigten Infos zu Videoparametern, Speicher- und Netzwerkauslastung freuen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 28 Beiträge
Von
Anzeige
Amazon Fire TV Stick
Amazon Fire TV Stick ab € 59,99

Normalerweise sollten Amazons Streaming-Geräte Fire TV und Fire TV Stick ihre Arbeit ohne Murren erledigen. Aber wenn's hakt, sitzen die Nutzer ratlos mit ihrer Fernbedienung vor dem Fernseher. In diesem Fall könnte die Funktion "System X-Ray" weiterhelfen. Sie ist zwar eigentlich für Entwickler und Tester der Geräte gedacht, liefert aber möglicherweise Anhaltspunkte, wo es klemmt.

Andy Haldeman beschreibt auf Amazons Entwicklerseiten die Funktionen, die in allen Geräten ab Fire OS 5.0.2 verfügbar sein soll. System X-Ray wird über eine Tastenkombination auf der Fire Remote aufgerufen: Center- und Down-Button für fünf Sekunden, danach die Menü-Taste drücken (auf dem Fire Controller entsprechend: A und Y für fünf Sekunden gefolgt von dem Menü-Button). Entwickler können die Entwickler-Tools mittels
adb shell am start com.amazon.ssm/com.amazon.ssm.ControlPanel

aufrufen.

"System X-Ray" liefert nützliche Infos zum Systemstatus des Fire TV (Stick).

(Bild: Amazon)

System X-Ray teilt sich in die vier Bereiche: Display, CPU, Speicher und Netzwerk: So zeigt es ganz links unter "DIS" den HDMI- und HDCP-Modus an, rechts daneben bei "CPU" die Auslastung der CPU-Kerne. Unter "MEM" lässt sich die Speichernutzung ablesen. Ganz rechts finden sich Informationen zur Netzwerkverbindung, etwa die WLAN-Signalstärke in dBm sowie die momentan Download-Geschwindigkeit des Systems und klein darunter der aktuell im Vordergrund befindlichen App. (vza)