Menü

Amazon Game Studios entlässt Dutzende Spiele-Entwickler

Amazon entlässt zahlreiche Mitarbeiter aus seiner Spiele-Abteilung. Auch einige nicht angekündigte Titel sollen eingestampft worden sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge

Screenshot aus "New World". Das MMO wird weiterentwickelt, andere Projekte hat Amazon nun einem Bericht zufolge eingestampft.

(Bild: Amazon)

Von

Ausgerechnet während der Spielemesse E3 hat Amazon Dutzenden Spiele-Entwicklern gekündigt. Einem Bericht des Spiele-Blogs Kotaku zufolge wurden im Rahmen der Entlassungen auch mehrere Spiele eingestellt, die nie angekündigt wurden.

Laut Kotaktu haben die entlassenen Mitarbeiter der Amazon Game Studios nun 60 Tage Zeit, um sich innerhalb von Amazon nach neuen Positionen umzusehen. Falls sie keine Stelle finden, sollen sie von Amazon ein Abfindungspaket bekommen.

Amazon hat die Entlassungen gegenüber US-Medien bestätigt, die Zahl der entlassenen Mitarbeiter aber nicht offengelegt. Das Unternehmen will weiterhin an dem MMO New Worlds arbeiten, auch die Entwicklung des Shooters Crucible wird fortgesetzt. Gegründet wurden die Amazon Game Studios 2012, ursprünglich für die Entwicklung von Social Games für den eigenen App-Store. Mittlerweile soll das Studio auch Titel für PC und Konsolen entwickeln. Dazu kaufte Amazon die Lizenz an der CryEngine, um sie zur eigenen "Lumberyard Engine" umzubauen.

Die Amazon Game Studios blieben bisher aber erfolglos. Bisher kam mit Ausnahme des "Grand Tour Games", einem Begleitspiel für die gleichnamige Amazon-Sendung, kein Konsolen- oder PC-Spiel auf den Markt. Das Online-Spiel Breakaway wurde außerdem 2018 endgültig eingestellt. Angesichts der jüngsten Entwicklungen bleibt offen, ob, wann und in welchem Zustand New Worlds und Crucible in den Handel kommen. (dahe)