Menü

Amazon: Kindle Fire ist ausverkauft

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 54 Beiträge
Von

Die Hinweise auf einen neuen Tablet-Computer aus dem Hause Amazon verdichten sich. Der weltgrößte Online-Händler teilte am Donnerstag mit, dass sein bisheriges Modell Kindle Fire "ausverkauft" sei. "Vor uns liegt aber ein aufregender Fahrplan", sagte Amazon-Chef Jeff Bezos. "Wir werden unseren Kunden weiterhin die besten Geräte anbieten."

Auffallend war, dass sich Bezos in der Mitteilung nicht zu einem direkten Nachfolger für den Kindle Fire äußerte. Amazon hat jedoch für den 6. September zu einer Pressekonferenz ins kalifornische Santa Monica eingeladen. Das Thema ist bislang unbekannt. Bereits als die Einladungen in der vergangenen Woche verschickt wurden, kochten Spekulationen über einen neuen Tablet-Computer hoch. Bereits kursierende Vermutungen über ein Amazon-Smartphone dürften ebenfalls weiteren Auftrieb erhalten.

Die Amazon-Aktie stieg in der Erwartung von Neuheiten im frühen New Yorker Handel um 3 Prozent auf ein Allzeithoch von annähernd 250 US-Dollar (rund 200 Euro), ist inzwischen aber schon wieder leicht gefallen. Kindle Fire war das meistverkaufte Produkt bei Amazon und gilt als das bislang erfolgreichste Android-Tablet in den USA, in Deutschland war es nie erhältlich. Laut Unternehmensangaben soll das Gerät 22 Prozent der gesamten US-Tabletverkäufe ausgemacht haben. Genaue Stückzahlen sind jedoch ein Geheimnis. Für Amazon war das Gerät wichtig, um Downloads von Musik, Filmen oder E-Books absetzen zu können.

Der Kindle Fire war vor nicht ganz einem Jahr herausgekommen und hatte von Beginn an für viel Aufsehen gesorgt – nicht zuletzt durch den Kampfpreis von 199 US-Dollar plus Steuern, bei dem spekuliert wurde, ob damit Amazon dabei draufzahlt.

(Mit Material von dpa/) (axk)