Menü

Amazon: Mit Fling gegen Google Cast

Man kennt das Prinzip von AirPlay und Google Cast: Mit einem Fingertipp leitet man Videostreams vom Smartphone auf Apple TV oder Chromecast weiter, um sie auf dem TV zu schauen. Amazon hat für sein Pendant nun ein SDK veröffentlicht.

Fling
Anzeige
Amazon Fire TV Stick
Amazon Fire TV Stick ab € 59,90

Dieses Icon signalisiert Fling-Unterstützung.

(Bild: Amazon)

Bisher war die "Fling"-Funktion den Amazon-eigenen Diensten auf Fire-Tablets und vorbehalten. Doch nun hat sich Amazon eines besseren besonnen und das Software-Entwicklungpaket Fling SDK veröffentlicht. Damit sollen Entwickler ihre Apps für Fire OS, Android und iOS um Fling-Unterstützung erweitern können.

Fling übergibt die Medien-URL (ab der jeweiligen Abspielposition) an das Fire TV beziehungsweise den Fire TV Stick (Fling Receiver/Player). Das Mobilgerät dient anschließend nur noch zur Wiedergabesteuerung (Fling Controller).

Im einfachsten Fall können Mobil-Apps den im Fire TV (Stick) eingebauten Fling Receiver Service zur Wiedergabe nutzen. Man kann jedoch auch Companion-Apps fürs Fire TV um Fling-Fähigkeiten erweitern, etwa durch einen angepassten Player.

Besonders leicht will es Amazon Anbietern bereits Google-Cast-fähiger Apps machen: Ihnen stellt das Unternehmen Code-Schnipsel zur Fling-Integration bereit. Das ist auch nötig, denn während die meisten in den letzten Monaten aktualisierten Medien-Apps zumindest unter Android Google Cast unterstützen, kann Amazon jenseits der hauseigenen Dienste nur die Apps Karaoke Party und Rivet Radio als Beispiele als Fling-fähige Apps anführen. (vza)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige