Amazon ändert Versandkosten-Bedingungen [Update]

Der Online-Shop führt in Deutschland eine einheitliche Schwelle von 20 Euro Bestellwert für die versandkostenfreie Lieferung ein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 356 Beiträge
Von

Aus für das versandkostenfrei verschickte 5-Euro-Taschenbuch von Amazon.de: Seit dem heutigen Mittwoch gibt es eine einheitliche Schwelle für den kostenfreien Versand in Höhe eines Bestellwerts von 20 Euro. Amazon.de trage mit der Entscheidung dem veränderten Bestellverhalten Rechnung, sagte Geschäftsführer Ralf Kleber. Bei Amazon.de habe sich der durchschnittliche Bestellwert erhöht, und der Anteil der 4 Millionen Kunden, die auch Elektronikprodukte orderten, wachse sehr stark.

Freuen dürfen sich die CD- oder DVD-Kunden, die bisher mindestens 45,50 Euro ausgeben mussten, um in den Genuss der kostenfreien Zustellung zu kommen. Für Bestellungen unter 20 Euro Bestellwert berechnet Amazon jetzt unabhängig von der Anzahl der Artikel 3 Euro. Vorsicht ist aber angesagt bei den so genannten "1-Click-Bestellungen": Hier können nach den Angaben von Amazon auch bei ingesamt höherem Bestellwert Lieferkosten entstehen, da die Lieferung unter Umständen in einzelne Sendungen aufgeteilt werde: "Daher empfehlen wir Ihnen, Ihre Bestellung über den Einkaufswagen durchzuführen", meint Amazon.de lapidar. (Rainald Menge) / (jk)