Menü

Amazon an der Börse erstmals eine Billion Dollar wert

Nach Apple hat nun auch Online-Händler Amazon zumindest kurzfristig den Börsenwert von einer Billion US-Dollar geknackt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 86 Beiträge
Amazon

Amazon-Gründer Jeff Bezos ist der reichste Mann der Welt.

(Bild: dpa, Michael Nelson)

Der US-Internethändler Amazon hat als zweites Unternehmen an der Börse die Billionenmarke geknackt - zumindest für kurze Zeit. Die Aktie kostete im Handelsverlauf bis zu 2050 Dollar. Später gab die Notierung allerdings wieder nach, so dass der Börsenwert wieder unter eine Billion Dollar sackte. Anfang August hatte der iPhone-Hersteller Apple als erstes börsennotiertes Privatunternehmen überhaupt diese Schwelle übersprungen.

Bei dem Handelskonzern wurde lange nicht auf Gewinne geachtet, allein der stets rapide wachsende Umsatz zählte. Mittlerweile zeigt sich aber, dass der Markterfolg den Konzern zur Cash-Maschine macht – noch keineswegs derart gewinnträchtig wie etwa bei Apples iPhone, doch ertragreich genug, um an der US-Börse für viel Fantasie zu sorgen. Im vergangenen Quartal überraschte Amazon mit einem Rekordgewinn von 2,5 Milliarden US-Dollar, umgerechnet etwa 2,1 Milliarden Euro. Dafür sorgte neben dem boomenden Internet-Handel weiter das starke Geschäft mit Cloud-Diensten.

Ein Börsenwert wie zwölf Dax-Konzerne

Das Image eines Konzerns, der keine oder nur kleine Gewinne macht, dürfte damit wohl der Vergangenheit angehören. Die starken Quartalszahlen befeuerten den ohnehin schon enormen Höhenflug der Amazon-Aktie. Gründer und Chef Jeff Bezos wird aktuell von den Wirtschaftsmedien Forbes und Bloomberg auch als reichster Mensch der Welt geführt.

Die Spitze der Börsen-Champions-League unterstreicht zugleich die Dominanz des US-Tech-Sektors. Zum Vergleich: Ein Börsenwert von einer Billion Dollar entspricht umgerechnet knapp 860 Milliarden Euro. Das ist in etwa so viel, wie die zwölf derzeit wertvollsten Dax-Unternehmen zusammen. Dennoch ist Apple weltweit nicht das erste Unternehmen, das die Billion knackte – PetroChina schaffte dies vor mehr als zehn Jahren beim ersten Handelstag in Schanghai. Es folgte jedoch ein Totalabsturz des Staatskonzerns. (axk)

Anzeige
Anzeige