Menü

Amazon.com steigert Umsatz um 26 Prozent

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 81 Beiträge
Von

Der Online-Händler Amazon.com hat im vergangenen Quartal 1,75 Milliarden US-Dollar Umsatz erwirtschaftet. Das seien 26 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Der Nettogewinn betrug 52 Millionen US-Dollar gegenüber 76 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Mit den 0,12 US-Dollar Gewinn je Aktie liegt Amazon über den Erwartungen der Analysten. Sie waren außerdem von etwa 1,73 Milliarden US-Dollar Umsatz ausgegangen.

Der operative Gewinn ist um 21 Prozent auf 104 Millionen US-Dollar gestiegen, ohne Berücksichtigung der seit 1. Januar bei Amazon gebräuchlichen Bilanzierungsregeln um 110 Millionen US-Dollar. Der Rückgang beim Nettogewinn ist vor allem auf eine gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres höhere Steuerbelastung und auf Preisnachlässe zurückzuführen. Die Amazon-Aktie, die gestern mit 37,92 US-Dollar knapp im Minus schloss, wuchs nachbörslich auf über 41 US-Dollar.

In den USA und Kanada erwirtschaftete Amazon mit 960 Millionen US-Dollar 21 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2004. In Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Japan und China kamen 793 Millionen US-Dollar zusammen. Die Steigerungsrate betrug hier 33 Prozent. Der internationale Anteil am Gesamtumsatz ist von 42 auf 45 Prozent angewachsen. Der Anteil des Umsatzes, der nicht mit Büchern, CDs und DVDs erwirtschaftet wurde, stieg von 23 Prozent vor einem Jahr auf 26 Prozent.

Für das laufende dritte Quartal erwartet Amazon.com einen Umsatz zwischen 1,76 Milliarden und 1,91 Milliarden US-Dollar. Das würde eine Steigerung von maximal 31 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres bedeuten. Der operative Gewinn werde um 60 Millionen und 90 Millionen US-Dollar betragen und damit 26 Prozent weniger bis 11 Prozent mehr. Im gesamten Geschäftsjahr werde sich der Umsatz auf bis zu 8,675 Milliarden US-Dollar aufsummieren.

Vor dem Verkaufsstart des sechsten Harry-Potter-Bandes am 16. Juli hatte Amazon 1,5 Millionen Bestellungen registriert. Damit sei Harry Potter and the Half-Blood Prince die bislang größte Produktneuerscheinung in der nun zehnjährigen Geschichte des Unternehmens.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Amazon in US-Dollar

Quartal Umsatz Gewinn/
Verlust
1/00 574 Mio. -308,4 Mio.
2/00 577,9 Mio. -317,18 Mio.
3/00 638 Mio. -240,5 Mio.
4/00 972,4 Mio. -545,1 Mio.
1/01 700 Mio. -234 Mio.
2/01 668 Mio. -168,4 Mio.
3/01 639 Mio. -170 Mio.
4/01 1.120 Mio. 5,09 Mio.
1/02 874,4 Mio. -23,2 Mio.
2/02 806 Mio. -93,6 Mio.
3/02 851 Mio. -35,1 Mio.
4/02 1.400 Mio. 2,6 Mio.
1/03 1.080 Mio. -10,0 Mio.
2/03 1.100 Mio. -43,0 Mio.
3/03 1.130 Mio. 15,6 Mio.
4/03 1.945 Mio. 73,6 Mio.
1/04 1.530 Mio. 111,0 Mio.
2/04 1.390 Mio. 76,0 Mio.
3/04 1.460 Mio. 54,1 Mio.
4/04 2.541 Mio. 346,7 Mio.
1/05 1.900 Mio. 78,0 Mio.
2/05 1.750 Mio. 52 Mio.