Menü

Amazon.de führt jährliche Versandpauschale von 29 Euro ein [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 380 Beiträge
Von

Der Online-Einzelhändler Amazon führt auch in Deutschland eine jährliche Versandpauschale ein. "Mit einer Pauschale von 29 Euro sind alle Kosten für ein Jahr abgegolten", erläuterte Konzernchef Jeff Bezos im Nachrichtenmagazin Der Spiegel. In den USA gibt es den Tarif Amazon Prime bereits seit 2005, ein Jahr ohne weitere Versandkosten kostet dort 79 Dollar (54 Euro). In Deutschland war bisher der Standard-Versand von Büchern, hochwertigen Uhren und Schmuck kostenlos sowie von allen Bestellungen im Wert von mehr als 20 Euro. Sonst kostete der Normalversand 3,00 oder 4,95 Euro. [Update:] Die Versandkostenpauschale wird ab Montag als Option angeboten. Die bisherigen Versandangebote bleiben nach dem Start von Amazon Prime erhalten. Prime-Kunden sollen alle bestellten Produkte am nächsten Tag bekommen, sofern sie verfügbar sind.[/Update]

Mit Amazon Prime bekämen Stammkunden einen Anreiz, mehr zu bestellen, sagte Bezos. "Kurzfristig werden wir dabei draufzahlen", räumte er ein. Das war auch in den USA der Fall, nachdem Amazon.com den Tarif dort eingeführt hatte.

Amazon-Deutschlandchef Ralf Kleber hatte die Einführung des pauschalen Versandtarifs bereits Ende Oktober in Aussicht gestellt, aber keinen Zeitpunkt genannt. Auch das Angebot von Musik und Filmen zum Herunterladen sei in Deutschland "eine Frage des Wann und nicht des Ob", hatte er damals gesagt. Auch Bezos betonte im "Spiegel": "Langfristig wollen wir in all unseren Märkten weltweit das Gleiche anbieten". (dpa) / (anw)