Menü

Amazon.de listet Diogenes-Bücher aus

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 520 Beiträge

Der aktuelle Buchreport Express [PDF] berichtet über eine Machtprobe zwischen dem Online-Versandhaus Amazon.de und dem Diogenes Verlag. Ausgelöst wurde der Konflikt dadurch, dass Amazon.de bessere Konditionen für Diogenes-Bücher gefordert hatte. Dabei überschritt der Online-Händler offenbar die Schmerzgrenze des Verlags. Als sich die beiden Parteien nicht einig wurden, griff Amazon kurzerhand zur Keule und entfernte alle Taschenbücher des Diogenes-Verlags aus seinem Angebot.

So finden sich derzeit zwar noch zahlreiche Diogenes-Titel im Online-Katalog, doch werden diese meist von Zweitanbietern verkauft, nicht mehr von Amazon.de selbst. Der Online-Händler verkauft selbst offenbar nur noch Restbestände gebundener Ausgaben ab. Diogenes verlegt unter anderem die auflagenstarken Romane von Donna Leon -- auch diese liefert Amazon selbst jetzt nicht mehr aus.

Der Buchreport Express meldet weiterhin, Amazon verlange für Leistungen Geld, die Buchhändler vor Ort kostenlos erbringen würden, beispielsweise eine hervorgehobene Präsentation als "Autor des Monats". Einige Verlage sind allerdings der Meinung, Amazons harte Linie sei "nicht anders als bei anderen großen Buchhändlern". (rij)