Menü

Amazon entlässt Hunderte Mitarbeiter - und sucht zugleich Tausende neue

An seinem Stammsitz in Seattle hat Amazon mehreren Hundert Angestellten gekündigt, die vor allem in der Einzelhandelsabteilung tätig waren. In wachstumsstarken Sparten stellt der Konzern aber weiterhin Mitarbeiter ein.

Amazon CEO Jeff Bezos

Es geht aufwärts für Amazon - ein paar "Anpassungen" beim Personal gehören dazu.

(Bild: dpa, Michael Nelson)

Der Online-Versandhändler Amazon entlässt in den USA mehrere hundert Mitarbeiter, vornehmlich in der Zentrale in Seattle. Der Stellenabbau betrifft überwiegend die Einzelhandelssparte, wie die Seattle Times meldet. Die Entlassungen seien Teil der Jahresplanung, bestätigte ein Unternehmenssprecher gegenüber der Zeitung. Dabei komme es zu "Anpassungen der Mitarbeiterzahl" ("headcount adjustments"). Den Gekündigten wolle man möglichst neue Stellen in einer anderen Abteilung anbieten.

Amazon beschäftigt weltweit mehr als 560.000 Mitarbeiter, etwa die Hälfte davon in den USA. Bei einem Konzern dieser Größe wäre ein Ab- und Umbau einiger Hundert Stellen nichts Außergewöhnliches. Bei Amazon jedoch sind Entlassungen festangestellter Mitarbeiter äußerst selten, denn der Konzern wächst seit Jahren in allen Bereichen überdurchschnittlich und erwirtschaftete zuletzt erstmals einen Quartalsgewinn von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Der Stellenabbau signalisiert ein im konzerninternen Vergleich zu geringes oder gar ausbleibendes Wachstum der Einzelhandelssparte, die durch die Rationalisierungsmaßnahmen wieder profitabler werden soll.

Zugleich sind tausende Stellen ausgeschrieben, vor allem in wachsenden Sparten wie dem Cloud-Geschäft mit der smarten Assistentin Alexa für Privatkunden und den Amazon Web Services für Firmenkunden. Amazon stieg kürzlich mit einem eigenen kassenlosen Supermarkt in ein neues Einzelhandelssegment ein. Auch beim Auslieferungsgeschäft plant man einen eigenen Zustelldienst in den USA und in Deutschland 700 neue Stellen in einem Sortierzentrum bei Hannover. (tiw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige