Menü

Amazon erzielt Rekordgewinn

Amazon kann auch anders: Nach mehreren Jahren mit keinen oder niedrigen Gewinnen überrascht das Unternehmen mit einem Gewinn von 2,5 Milliarden US-Dollar.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 212 Beiträge
Amazon

(Bild: dpa, Uli Deck)

Amazon hat mit einem Gewinn von 2,5 Milliarden US-Dollar, umgerechnet etwa 2,1 Milliarden Euro, im vergangenen Quartal überrascht. Das gab Amazon am Donnertag bekannt. Dafür sorgte neben dem boomenden Internet-Handel weiter das starke Geschäft mit Cloud-Diensten. Amazon legt damit auch das Image einer Firma ab, die keine oder nur kleine Gewinne erwirtschaften kann. Im Vorjahresquartal hatte der weltgrößte Online-Händler 197 Millionen US-Dollar verdient.

Der überraschend hohe Gewinn sorgte für deutliche nachbörsliche Kursgewinne. Der nachbörsliche Handel zog um über drei Prozent auf den Bestwert von 1866 US-Dollar an. Zu diesem Kurs wäre Amazon mehr wert als die zehn größten Dax-Konzerne zusammengenommen. Am Donnerstag hatte die Amazon-Aktie im regulären Handel wegen der Schwäche aller Techwerte infolge enttäuschender Facebook-Zahlen noch knapp drei Prozent verloren.

Das Amazon-Papier befindet sich seit Jahren auf einem Höhenflug. Alleine 2018 zog der Börsenwert des Unternehmens bisher um mehr als die Hälfte auf zuletzt 877 Milliarden US-Dollar, rund 753 Milliarden Euro, an. Damit ist der Online-Händler nach Apple das zweitwertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt.

Der weltgrößte Online-Händler Amazon profitiert weiter von einem boomenden Internethandel und florierenden Geschäften mit IT-Diensten. Umsatz und Gewinn zogen im zweiten Quartal erneut deutlich an – gerade beim Gewinn konnte Amazon positiv überraschen.

Der Amazon-Quartalsumsatz zog zwischen April und Ende Juni um 39 Prozent auf 52,9 Milliarden US-Dollar, umgerechnet etwa 45,22 Milliarden Euro, an, wie das Unternehmen am Donnerstag in Seattle mitteilte. Damit fiel der Umsatzanstieg nicht mehr ganz so stark aus wie zu Jahresbeginn. Experten hatten mit einem etwas höheren Umsatz gerechnet.

Zudem dürfte sich das Wachstum in den drei Monaten von Juli bis Ende September erneut etwas verlangsamen. Für das dritte Quartal peilt Amazon-Chef Jeff Bezos einen Umsatz zwischen 54 und 57 Milliarden US-Dollar an – das wäre im Vergleich zum Vorjahr ein Plus zwischen 23 und 31 Prozent. Auch hier liegt Amazon unter der aktuellen Schätzung der Experten.

Im Cloud-Geschäft Amazon Web Services schoss der Umsatz im vergangenen Quartal zugleich um 49 Prozent auf 6,1 Milliarden US-Dollar hoch. (olb)