Menü

Amazon führt E-Book-Flatrate in Deutschland ein

Amazon bringt Kindle Unlimited nach Deutschland. Die E-Book-Flatrate hat über 700.000 Titel im Angebot; echte Bestseller sind darunter aber kaum zu finden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 235 Beiträge
Von

Amazon hat vor Beginn der Frankfurter Buchmesse seine E-Book-Flatrate Kindle Unlimited in Deutschland freigeschaltet. Der Dienst war vor einigen Monaten in den USA gestartet. Kunden können hierzulande für 9,99 Euro im Monat etwa 720.000 E-Books, darunter rund 47.000 deutschsprachige ausleihen. Die Ausleihe ist unbefristet, der Nutzer kann aber nur 10 E-Books gleichzeitig herunterladen und lesen – um neue auszuleihen, muss er dann erst einmal welche zurückgeben. Neukunden können die E-Book-Flatrate für 30 Tage kostenlos testen. Die Bücher lassen sich auf den dedizierten Kindle-Lesegeräten von Amazon lesen, aber auch mit der Kindle-App, die unter anderem für Android, iOS und Windows verfügbar ist.

Die E-Book-Flatrate Kindle Unlimited hat rund 47.000 deutsche Titel im Angebot.

Auch wenn die schiere Zahl der E-Books riesig klingt, beschränkt sich das Angebot eher auf Nischen-Romane, Grabbeltisch-Bücher und unbekannte Werke. Echte Bestseller sind selten: Unter anderem gibt es die Harry-Potter-Romane, die englischsprachigen E-Books der Hunger-Games-Serie und Sachbücher wie "Schlank im Schlaf" und "Fit ohne Geräte". Viele englischsprachige Bestseller wie Life of Pi oder E-Books von Jonathan Safran Foer, die in der US-Flatrate enthalten sind, fehlen dagegen. Dass die Zahl an deutschsprachigen Werken so hoch ist, liegt vor allem daran, dass auch tausende exklusiv auf Amazon veröffentlichte Self-Publishing-Werke in der Flatrate enthalten sind, die sonst in der Regel nur wenige Euro kosten.

Konkurrenz für den Amazon-Dienst gibt es in Deutschland schon länger: Seit 2012 können Anwender rund 70.000 E-Books auf Skoobe zu Preisen ab 9,99 Euro monatlich ausleihen und diese auf Android- und iOS-Geräten lesen. Anders als bei Amazon findet man dort auch einige aktuelle Bestseller, unter anderem von Rowohlt, Goldmann und Lübbe. Readfy bietet für seine 25.000 E-Books sogar eine kostenlose Flatrate an, Leser müssen in der für Android und iOS verfügbaren App allerdings Werbeeinblendungen in den E-Books hinnehmen. (acb)