Menü

Amazon geht weiter gegen gekaufte Bewertungen vor

Der US-amerikanische Online-Einzelhändler hat weitere Klagen von Anbietern gefälschter Produkt-Bewertungen eingereicht.

amazonreviewsstar.com

amazonreviewsstar.com

(Bild: Screenshot)

Amazon hört nicht auf, gegen fingierte Produktbewertungen vorzugehen. Nach einer ersten Klagewelle sind weitere Anbieter von Webseiten dran, die Amazon-Bewertungen gegen Bezahlung anbieten. Wie die Seattle Times berichtet, handelt es sich um amazonverifiedreviews.com, paidbookreviews.org, amazonreviewsstar.com, buyamazonreviews.info und reviewconnections.com.

Der Online-Einzelhändler will verhindern, dass die Bewertungen der Kunden verwässert werden. Allerdings sei nur ein geringer Anteil der Rezensionen gefälscht. Amazon hat laut dem Bericht angegeben, mittlerweile gegen mehr als tausend Personen wegen gefälschter Bewertungen auf Schadenersatz geklagt zu haben. Wie diese Verfahren ausgingen, wurde nicht bekannt. Außer den Schaden zu ersetzen verlange Amazon von den Beklagten auch, die Auftraggeber zu verraten, um diese Händler und Hersteller ausschließen zu können. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige