Menü

Amazon legt europäische Service-Center zusammen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Von den jüngsten Versuchen des Online-Händlers Amazon.com, dem Druck der Investoren nach Erreichen der Gewinnschwelle zu entsprechen, sind nun auch die europäischen Dependancen von Amazon betroffen: Die Kundendienst-Center in Europa sollen zusammengefasst werden. Das Zentrum in Den Haag, Niederlande, werde aufgegeben; seine Aufgaben würden die Niederlassungen in Slough, Großbritannien, und Regensburg, Deutschland, übernehmen, teilte Amazon mit.

Die 240 Mitarbeiter in Den Haag bekommen das Angebot, entweder in Deutschland oder Großbritannien weiter zu arbeiten. Insgesamt beschäftigt Amazon in Europa rund 1.800 Mitarbeiter, hauptsächlich in Frankreich, Deutschland und Großbritannien.

Ende Januar hatte Amazon USA angekündigt, 1.300 Arbeitsplätze – rund 15 Prozent der Belegschaft – abzubauen. Bei der Vorstellung des Geschäftsberichts, der einen Verlust aus dem operativen Geschäft von 90,4 Millionen US-Dollar auswies, erklärten die Manager von Amazon, im vierten Quartal dieses Jahres wolle man endlich schwarze Zahlen schreiben. Dem sollen auch die Entlassungen und nun auch die Umstrukturierungen im europäischen Geschäft dienen. Amazon Deutschland erklärte aber bereits, hierzulande werde es zu keinen Entlassungen kommen. Die gefeuerten US-Mitarbeiter aus Seattle vermuteten schon, ihre Kündigungen stünden im Zusammenhang mit bei Amazon USA gar nicht gern gesehenen gewerkschaftlichen Aktivitäten.

Zu den Entlassungen bei Amazon USA siehe auch den Artikel Personalabbau der besonderen Art in Telepolis.