Menü

Amazon löscht gekaufte Kindle-eBooks

Virtuelles Autodafé: Amazon löschte ausgerechnet die beiden Orwell-Romane "1984" und "Animal Farm".

(Bild: Screenshot)

Amazon hat gestern legal erworbene eBooks von den Kindle-Geräten seiner Kunden gelöscht. Betroffen waren ausgerechnet die Romane "1984" und "Animal Farm" des britischen Schriftstellers George Orwell.

Wie Amazon gegenüber der New York Times erklärte, seien die Bücher von einer Firma namens MobileReference in den Kindle-Store eingestellt worden, die die dazu nötigen Rechte nicht besaß; Amazon habe auf Hinweis des tatsächlichen Rechteinhabers Houghton Mifflin Harcourt gehandelt und die Synchronisierungsfunktion des Kindle zum Löschen der verkauften Bücher genutzt. Die Kunden haben den Kaufpreis zurückerstattet bekommen.

Offenbar hat der E-Commerce-Riese schnell begriffen, dass er einen PR-GAU gelandet hat; gegenüber der NYT beteuerte ein Amazon-Sprecher, dass man künftig auf solche Löschungen verzichten werde. Amazon vermarktet eBooks als moderne Entsprechung von gedruckten Büchern, die sich nur durch das Trägermedium unterscheiden – schließlich würde ein Händler auch nicht die verkauften Exemplare eines illegal hergestellten Buches wieder einsammeln. Die Käufer reagierten erstaunt und wütend, Blogger mit hämischen Kommentaren. Ob Amazon überhaupt das Recht hatte, die illegal angebotenen eBooks nachträglich zu löschen, ist umstritten – schließlich gewähren die Kindle-AGB ein dauerhaftes Nutzungsrecht.

Auch Apple hat bei seinem iPhone-AppStore die Möglichkeit, installierte Anwendungen nachträglich zu löschen, hat davon aber offenbar trotz mancher umstrittener Anwendung noch nie Gebrauch gemacht. Amazon musste schon öfter illegal in Umlauf geratene eBook-Versionen von Büchern (etwa aus der "Harry Potter"-Reihe) aus dem Kindle-Store entfernen, doch ob die bereits verkauften Exemplare dabei gelöscht wurden, ist unklar. Kindle-Anwender haben die Möglichkeit, ihre gekauften Bücher mit dem PC zu synchronisieren und damit dem Zugriff von Amazon zu entziehen. Eine legale Version von "1984" ist im Kindle-Store verfügbar, nicht aber von "Animal Farm". (Herbert Braun) / (heb)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige