Menü

Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

Der klassische Handel sorgt in Deutschland trotz des wachsenden Online-Geschäfts noch immer für immense Umsätze. Daran will Amazon künftig auch teilhaben und dafür eigene Läden eröffnen. In den USA sammelt der Konzern schon Erfahrungen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 126 Beiträge
Amazon

(Bild: dpa, Uwe Zucchi)

Der US-Onlinehändler Amazon will auch in Deutschland eigene Ladengeschäfte eröffnen. "Das ist keine Frage des Ob, sondern des Wann", sagte Amazons Deutschlandchef Ralf Kleber der Berliner Morgenpost. Trotz des stark wachsenden Online-Geschäfts stehe der klassische Handel in Deutschland noch immer für 90 bis 95 Prozent des Handelsumsatzes. Dem werde sich Amazon nicht verschließen. Einen Termin nannte Kleber aber nicht und sagte auch nicht, in welchen Städten der Händler als nächstes Lebensmittel im Rahmen des Angebots Amazon Fresh ausliefern wird. Nach Berlin, Hamburg und München liege aber wieder ein Ballungsraum nahe.

Angesichts von aktuellen Debatten um die Zustellung der vielen Lieferungen aus dem Online-Handel schloss Kleber auch künftig Sondergebühren für die Zustellung an die Haustür aus. Amazon sei Erfinder der kostenfreien Zustellung und die Kunden fänden das gut. In verschiedenen Experimenten werde aber ausprobiert, wie die Pakete noch besser zu den Kunden zu bekommen seien. Den Weg in die Innenstädte hatte Amazon schon vor Jahren mit einem Buchladen begonnen. (mho)

Anzeige
Anzeige