Menü

Amazon rutscht in die Verlustzone

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 80 Beiträge

Der US-Onlinehändler Amazon hat im dritten Quartal einen Verlust von 274 Millionen US-Dollar eingefahren. Das geht aus den Geschäftszahlen hervor, die das Unternehmen am Donnerstag veröffentlicht hat. Im Vorjahresquartal hatte Amazon noch einen Gewinn von 63 Millionen US-Dollar vermelden können. Der Umsatz dagegen stieg gegenüber dem Vorjahr um 27 Prozent auf nun 13,8 Milliarden US-Dollar.

Grund für das Abrutschen in die Verlustzone ist laut der Mitteilung eine Abschreibung auf die Beteiligung an dem Coupon-Spezialisten Living Social. Knapp 169 Millionen der 2010 investierten 175 Millionen US-Dollar mussten demnach abgeschrieben werden. Als Reaktion auf die schlechten Zahlen verlor die Amazon-Aktie nachbörslich zwischenzeitlich mehr als 8 Prozent. Das Minus reduzierte sich im weiteren Verlauf aber auf unter 3 Prozent. Für das vierte Quartal rechnet Amazon mit einem Umsatzplus von 16 bis 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, was jedoch unter den Erwartungen der Analysten liegt.

Auch wenn die Analysten von Amazon keine großen Gewinne gewohnt sind, verfehlte das Ergebnis nun ihre Erwartungen. In den vergangenen Wochen hat der US-Konzern wieder viel investiert. Für das lukrative Weihnachtsgeschäft ist mit dem Kindle Paperwhite ein neuer E-Ink-Reader in den USA herausgekommen, der vor Weihnachten auch in Europa ausgeliefert werden soll. Darüber hinaus verkauft Amazon mit dem Kindle Fire HD eine neue Tablet-Generation, von der einige Geräte bereits in Europa erhältlich sind. Nach Aussage von Amazon-Chef Bezos verkauft sein Unternehmen diese Geräte praktisch zum Herstellungspreis, um das Geld dann mit dem Verkauf von Inhalten zu verdienen.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Amazon
in US-Dollar
Quartal Umsatz Gewinn/
Verlust
1/00 574 Mio. -308,4 Mio.
2/00 577,9 Mio. -317,18 Mio.
3/00 638 Mio. -240,5 Mio.
4/00 972,4 Mio. -545,1 Mio.
1/01 700 Mio. -234 Mio.
2/01 668 Mio. -168,4 Mio.
3/01 639 Mio. -170 Mio.
4/01 1.120 Mio. 5,09 Mio.
1/02 874,4 Mio. -23,2 Mio.
2/02 806 Mio. -93,6 Mio.
3/02 851 Mio. -35,1 Mio.
4/02 1.400 Mio. 2,6 Mio.
1/03 1.080 Mio. -10,0 Mio.
2/03 1.100 Mio. -43,0 Mio.
3/03 1.130 Mio. 15,6 Mio.
4/03 1.945 Mio. 73,6 Mio.
1/04 1.530 Mio. 111,0 Mio.
2/04 1.390 Mio. 76,0 Mio.
3/04 1.460 Mio. 54,1 Mio.
4/04 2.541 Mio. 346,7 Mio.
1/05 1.900 Mio. 78,0 Mio.
2/05 1.750 Mio. 52 Mio.
3/05 1.860 Mio. 30 Mio.
4/05 2.977 Mio. 199 Mio.
1/06 2.280 Mio. 51 Mio.
2/06 2.139 Mio. 22 Mio.
3/06 2.307 Mio. 19 Mio.
4/06 3.986 Mio. 98 Mio.
1/07 3.015 Mio. 111 Mio.
2/07 2.886 Mio. 78 Mio.
3/07 3.262 Mio. 80 Mio.
4/07 5.673 Mio. 207 Mio.
1/08 4.135 Mio. 143 Mio.
2/08 4.063 Mio. 158 Mio.
3/08 4.264 Mio. 118 Mio.
4/08 6.704 Mio. 225 Mio.
1/09 4.900 Mio. 177 Mio.
2/09 4.651 Mio. 142 Mio.
3/09 5.449 Mio. 199 Mio.
4/09 9.519 Mio 384 Mio.
1/10 7.131 Mio. 299 Mio.
2/10 6.566 Mio. 207 Mio.
3/10 7.560 Mio. 231 Mio.
4/10 12.948 Mio. 418 Mio.
1/11 9.857 Mio. 201 Mio.
2/11 9.913 Mio. 191 Mio.
3/11 10.876 Mio. 63 Mio.
4/11 17.431 Mio 177 Mio.
1/12 13.185 Mio. 130 Mio.
2/12 12.834 Mio. 7 Mio.
3/12 13.806 Mio. -274 Mio.

(mit Material von dpa) / (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige