Menü

Amazon startet Content Delivery Service

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge

Die Amazon-Tochter Amazon Web Services (AWS) hat das Content Delivery Network CloudFront gestartet, gab das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt. Amazon hatte den Dienst erst im September 2008 angekündigt, laut Website befindet er sich noch in der Beta-Phase.

Mit Cloudfront können Entwickler und Unternehmen digitale Inhalte über das Speichernetz von Amazon weltweit per HTTP verteilen. Dazu muss der Kunde lediglich die zu verteilenden Objekte (beispielsweise Bilder, Töne oder HTML-Code) zu Amazons Simple Storage Service (S3) hochladen und sie mit einem API-Aufruf für das Content Delivery registrieren. Das API gibt einen Domain-Namen zurück. Unter dieser Adresse werden die Objekte dann automatisch vom jeweils nächstgelegenen Edge-Server im Amazon-Netzwerk ausgeliefert.

Cloudfront lässt sich vom Benutzer einrichten und kommt ohne langfristige Vertragsbindung daher: Abgerechnet wird nach Transfervolumen und der Zahl der Anfragen. Diese Preise variieren jedoch nach Kontinent, ein Preisrechner auf den Amazon-Seiten hilft bei der Kalkulation. Premium-Kunden erhalten darüber hinaus einen persönlichen 24-Stunden-Support für den Dienst. (rek)

Anzeige
Anzeige