Menü

Amazon startet Online-Datenbankdienst

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge
Von

Als dritte Komponente zu seinen bereits laufenden Web-Angeboten Simple Storage Service (S3) und Amazon Cluster Elastic Compute Cloud (EC2) bietet die Amazon-Sparte Web Services (AWS) nun mit SimpleDB einen Online-Datenbankdienst. Er erlaubt – zunächst nur in einer Beta-Version – Echtzeitabfragen von strukturieren Daten. Daten speichert SimpleDB als "Domains" in Form von Attribut-Wert-Paaren ab, ähnlich wie in einer Tabelle. Um das Abfragen zu beschleunigen, indexiert SimpleDB die Daten automatisch.

Die Kosten für den Dienst sind abhängig von der tatsächlichen Nutzung: Für Datenbankabfragen berechnet Amazon 14 US-Cent pro Stunde, während der Transfer von Daten in SimpleDB 10 US-Cent pro Gigabyte kosten soll. Um strukturierte Daten abzuspeichern, zahlt man hingegen 1,50 US-Dollar pro Gigabyte. (boi)