Amazon startet Streamingdienst Music Unlimited

Wie erwartet steigt Amazon gegen Spotify, Deezer, Google und Apple mit einem eigenen Musikstreamingdienst in den Ring. Bis Ende des Jahres soll es Music Unlimited auch in Deutschland geben.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 42 Beiträge
Amazon startet Streamingdienst Music Unlimited

(Bild: Screenshot)

Von
  • Volker Briegleb

Online-Versender Amazon hat wie erwartet einen vollwertigen Musik-Streamingdienst gestartet. Ab sofort ist Amazon Music Unlimited in den USA erhältlich, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bis Jahresende soll der Dienst dann auch nach Deutschland, Österreich und Großbritannien kommen.

Amazon tritt damit in den Wettbewerb mit Spotify, Deezer, Google Play Music und Apple Music. Der Zuschnitt des Streamingdienstes ist ähnlich wie bei der Konkurrenz, mit "Millionen von Songs", kuratierten Playlisten und Radiosendern. Apps gibt es für iOS und Android sowie Mac und PC, auch mit Musiksystemen wie Sonos, Bose oder Roku spielt der Dienst zusammen.

In den USA kostet Amazon Unlimited 9,99 US-Dollar im Monat. Amazon-Prime-Kunden zahlen 7,99 US-Dollar monatlich oder 79,00 US-Dollar für ein ganzes Jahr. Wie bei den anderen Anbietern auch kann man den Dienst 30 Tage gratis testen. Bis Ende des Jahres soll es auch ein Familienangebot für bis zu sechs Personen geben, das 14,99 US-Dollar pro Monat oder 149 US-Dollar für ein Jahr kostet.

Mit der Einbindung der digitalen Assistentin Alexa will Amazon eigene Akzente zu setzen und hat ein Sonderangebot aufgelegt: Für 3,99 US-Dollar pro Monat können Besitzer des Lautsprechers Echo mit der digitalen Assistentin Alexa den neuen Streaming-Dienst auf einem Echo nutzen. Wer später noch auf weiteren Geräten Musik hören möchte, zahlt dann noch die Differenz zum Normaltarif.

Amazon hat Alexa mit dem Musikdienst verknüpft. Auf Kommando spielt die digitale Assistentin zum Beispiel Songs, auch wenn man deren Titel nicht kennt. Ein paar Textzeilen reichen und Alexa findet den richtigen Titel. Auch Musik einer bestimmten Periode, eines Genres oder für aktuelle Stimmungslage wählt Alexa aus. Die Assistentin lernt mit der Zeit einiges über den Musikgeschmack ihres Besitzers und soll so bessere Empfehlungen geben können.

Bis zum Ende des Jahres soll Amazon Music Unlimited auch in Deutschland starten. Einen konkreten Termin und Preise nennt das Unternehmen noch nicht. Im Hinblick auf das bei der Konkurrenz übliche Preisgefüge darf man aber annehmen, dass sich die Europreise an den Dollarpreisen orientieren. Musikstreaming gibt es bei Amazon Deutschland derzeit nur in einer abgespeckten Version im Rahmen von Amazon Prime. (vbr)