Menü

Amazon und Pandora stehen angeblich vor Deals für Musik-Abos

Der weltgrößte Online-Händler Amazon und das Internet-Radio Pandora stehen laut einem Bericht kurz davor, die nötigen Lizenzen von großen Musik-Konzernen für den Betrieb von Abo-Streamingdiensten zu bekommen,

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

Der Wettbewerb unter den Online-Musikdiensten steht vor der nächsten Zuspitzung. Der weltgrößte Online-Händler Amazon und das Internet-Radio Pandora stünden kurz davor, die nötigen Lizenzen von großen Musik-Konzernen für den Betrieb von Abo-Streamingdiensten zu bekommen, berichtete die Financial Times am Montag unter Berufung auf informierte Personen.

Streaming-Marktführer ist aktuell Spotify. Er hat nach jüngsten verfügbaren Informationen über 100 Millionen Nutzer, von denen rund 30 Millionen zahlende Abo-Kunden sind. Apple ist mit 15 Millionen Abo-Kunden die Nummer zwei und ohne eine Gratis-Variante.

Sowohl Amazon als auch Pandora wollten Abo-Dienste zum branchenweit üblichen Preis von rund zehn Dollar im Monat anbieten, schrieb die Zeitung. Zugleich plane der Online-Händler auch eine Variante zum halben Preis für Besitzer seines vernetzten Lautsprecher "Echo". Das hatte vor kurzem auch das IT-Blog "Recode" berichtet. Aktuell bietet Amazon eine eingeschränkte Songauswahl zum Streaming als Teil seines Abo-Dienstes "Prime". Pandora hat für seine Radio-Angebote rund 80 Millionen Nutzer in den USA und kaufte den gescheiterten Streamingdienst Rdio, um ein weltweites Geschäft aufzubauen. (anw)