#AmazonCart: Warenkorb bei Amazon über Twitter befüllen

Wer auf Twitter den Link zu einem Produkt bei Amazon.com entdeckt, kann das nun direkt in seinen eigenen Warenkorb packen. Ein Tweet genügt. Damit können aber auch alle Follower sehen, was man so einkaufen will.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge
Von
  • Martin Holland

Amazon-Kunden können ihren Warenkorb nun auch auf Twitter befüllen. Wie der US-Onlineversand erklärt, müssen sie dazu ein Amazon-Konto mit Twitter verbinden (Mein Konto und dort "Einstellungen für Soziale Netzwerke"). Danach müsse der Kunde lediglich auf einen Tweet, in dem ein Link zu einem Produkt auf Amazon.com eingebunden ist, mit dem Hashtag #AmazonCart antworten. Das Produkt werde dann in den eigenen Warenkorb geschoben. Wirklich gekauft werden müsse es dann auf herkömmliche Weise, indem der Warenkorb zur virtuellen Kasse gebracht werde.

Gegenwärtig klappt die Funktion nur mit Produkten auf Amazon.com. Wenn der Kunde ein solches per Antwort mit dem Hashtag #AmazonCart in seinen Warenkorb schiebt, bestätigt ein Tweet von @MyAmazon den Vorgang. Sollte das gewünschte Produkt gegenwärtig nicht verfügbar sein, soll dieser Bestätigungstweet gleich darauf aufmerksam machen. All diese Konversationen sind öffentlich einsehbar, außer der eigene Twitter-Account ist für fremde Blicke gesperrt. Das heißt aber auch, zumindest die eigenen Follower sehen es in jedem Fall, wenn der Kunde mit dieser Funktion etwas für den späteren Einkauf vormerkt.

Amazons Werbung für die neue Funktion

(mho)