Menü

Amazons Fire TV Stick offenbar bald auf dem Markt

Neuerdings tauchen auf importierten Fire TV Sticks deutschsprachige Inhalte und Rubriken auf, ein Indiz für eine bevorstehende hiesige Markteinführung.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Amazons Fire TV Stick in den Startlöchern

Bisher konnte man mit Amazons Antwort auf Googles Chromecast hierzulande nicht viel anfangen. Mit importierten Versionen des HDMI-Streaming-Sticks hatte man keinen Zugriff auf Amazons deutschsprachiges Angebot und die US-Server waren ohne Tricks nicht erreichbar. Doch nun tauchen auf unserem Fire TV Stick die hiesigen Inhalte von Amazon (Prime) Instant Video, die bereits auf dem Fire TV verfügbaren Apps wie die Mediatheken von ARD und ZDF sowie Spiegel Online auf; dasselbe gilt für bei Amazon gekaufte Musik von AutoRip-CDs.

Noch läuft auf dem Fire TV Stick die US-Firmware.

In Amazons HDMI-Stick steckt ein Dual-Core-ARM-SoC (Broadcom Capri 28155) nebst 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher zum Puffern von Inhalten und Speichern von Apps und Spielen. Aufgrund der schwächeren Hardware muss man bei der Spiele-Performance Abstriche hinnehmen. Amazon spricht anders als beim Fire TV nur von "Casual Games". Tatsächlich bedient sich schon das Navigationsmenü des Fire TV Stick nicht ganz so flüssig wie beim großen Bruder Fire TV, allerdings noch deutlich flotter als bei vielen Android-Sticks.

Außerdem muss man bei dem HDMI-Stick gegenüber dem Fire TV auf die Ethernet-Buchse, den optischen Audioausgang und das Mikrofon in der Fernbedienung verzichten. Wer die Sprachsuche nutzen will, muss daher auf die Fire TV Remote App für iOS und Android zurückgreifen oder die beim Fire TV beiliegende Fire TV Remote für 30 US-Dollar nachkaufen.

In den USA ist der Fire TV Stick seit dem 19. November erhältlich, anfangs für Prime-Kunden für 19 US-Dollar, später für 39 US-Dollar. Amazon wird hierzulande vermutlich ein ähnliches Einführungsangebot für Prime-Kunden schnüren. Interessenten sollten dann schnell zuschlagen, denn bei den Fire-TV-Vorbestellungen war das Kontingent begrenzt und es ging so einiges schief.

Fire TV (US-Version): Bis auf eingeschränkte Spiele-Performance, fehlende Schnittstellen (Ethernet, optischer Audioausgang) und einfacherer Fernbedienung entspricht der Funktionsumfang des HDMI-Sticks dem des Fire TV.

(vza)