Menü
IFA

Amazons Fire TV ab 25. September in Deutschland

Amazon bringt seine Streaming- und Spiele-Box Amazon Fire TV zum Preis von 99 Euro nach Deutschland. Schnell entschlossene Prime-Kunden zahlen die Hälfte.

Anzeige
Amazon Fire TV
Amazon Fire TV ab € 49,99

Deutsche Amazon-Kunden können Fire TV ab sofort vorbestellen; schnell Prime-Kunden bekommen die Box für 49 Euro.

Videos streamen, Musik hören, Nachrichten lesen und spielen kann man mit Amazons Antwort auf das Apple TV. Auf der 11,5 × cm 11,5 cm × 1,7 cm kleinen Box, die bereits seit April in den USA erhältlich ist, läuft Amazons angepasste Android-Version Fire OS.

Das Fire TV beherbergt einen Quad-Core-ARM-Prozessor (Qualcomm Krait 300, bis 1,7 GHz) nebst dediziertem Grafikchip (Qualcomm Adreno 320), 2 GByte RAM, 8 GByte Flash und MIMO-WLAN. Amazon verspricht dreimal mehr Leistung als im Apple TV oder Google Chromecast – immerhin soll man neben den Streaming-Angeboten auch mehr als 1000 ausgesuchte Android-Spiele nutzen können; momentan werden etwa 500 Apps und Spiele im Store angeboten. Weil sich nicht alle Spiele mit der beiliegenden Fernbedienung steuern lassen, bietet Amazon für 40 Euro einen eigenen Game Controller an, der ebenso wie das Fire TV am 25. September in Deutschland erscheint.

Amazon-Prime-Kunden, die das Fire TV bis zum 8. September (Montag) vorbestellen, zahlen statt 99 Euro nur 49 Euro für die Settop-Box – eine klare Ansage Richtung Apple und Google. Letzteres bietet seinen HDMI-Stick Chromecast zwar günstiger für 35 Euro an, dafür ist dessen Leistungsumfang aber geringer und man kann ihn nur über ein Android-Smartphone oder -Tablet bedienen.

Eine Besonderheit der Amazon-Box ist die Sprachsuche, die vor allem das Finden von Inhalten erleichtern soll. Suchbegriffe spricht man direkt in die Fernbedienung, muss also nicht durchs Wohnzimmer brüllen, damit die am Fernseher angeschlossene Box etwas versteht. In unserem Vorabtest der US-Variante (siehe auch untenstehendes Video), konnte die Sprachsuche allerdings noch nicht überzeugen.

Hands-on mit der US-Version der Fire TV

Fotos zeigt die Box ebenfalls an: Ist Amazons Cloud Drive auf dem Smartphone installiert, werden damit geschossene Bilder automatisch hochgeladen und auf dem Fire TV angezeigt.

Für Kleinkinder zwischen 3 und 8 Jahren hat Amazon "FreeTime" eingerichtet, eine eigens für sie zugeschnittene Spielecke. Eltern können Nutzungszeiten und -dauer festlegen sowie für die Kinder geeignete Inhalte auf eine Whitelist setzen.

Auf dem Fire TV laufen neben Amazons eigenen Angeboten Dienste weiterer Anbieter wie die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Programme, Maxdome, Spotify, Zattoo, Netflix, Vimeo et cetera. Bei Verwendung von Instant Video soll die auf einem Fire-HDX-Tablet laufende Second-Screen-App "X-Ray" Zusatzinformationen zum laufenden Video oder zu den Schauspieler liefern. (vza)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige