Amazons In-Memory-Dienst für den Rest der Welt

Nachdem der Cloud-Dienst ElastiCache bislang nur an der Ostküste der Vereinigten Staaten verfügbar war, bietet ihn Amazon jetzt auch in allen übrigen Regionen an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Von
  • Christian Kirsch

Ab sofort können auch Kunden von Amazons Cloud-Dienst außerhalb der Region "US East" den "ElastiCache" nutzen. Die Technik steht nun zusätzlich an der Westküste der USA, in der europäischen AWS-Installation in Irland sowie an den asiatischen Standorten Singapur und Tokyo zur Verfügung. Ein ElastiCache-Cluster lässt sich mit einem CloudFormation-Template bereitstellen und konfigurieren.

Der noch im Beta-Stadium befindliche Service bietet einen In-Memory-Cache, der das Protokoll des freien memcached verwendet. Dadurch sollen damit kompatible Programme ohne Änderungen Amazons Produkt nutzen können. Der Cache speichert Schlüssel-Wert-Paare im RAM, was den Zugriff darauf gegenüber einer Festplatte deutlich beschleunigt.

Amazon berechnet die Kosten für ElastiCache nach der Nutzungsdauer und der Größe der Instanz. Für einen kleinen Knoten mit 1,3 GByte Speicher und mittlerer I/O-Leistung fallen rund 11 US-Cent pro Stunde an, für eine Instanz mit 68 GByte RAM, 8 virtuellen Kernen und hoher I/O-Leistung sind stündlich 2,56 US-Dollar zu bezahlen. (ck)