Menü

Amazons "Kindle Matchbook": E-Book-Rabatt bei Printkauf

vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge

Online-Handelsgigant Amazon will im Rahmen eines neuen Marketingprogrammms deutliche Preisnachlässe für E-Books bieten, wenn Kunden zuvor das entsprechende Buch gekauft haben. Die nachgekauften E-Books sollen 2,99, 1,99 oder 0,99 US-Dollar kosten beziehungsweise in manchen Fällen auch gratis sein, wie das Unternehmen mitteilte. Im Oktober soll das "Kindle Matchbook" genannte Programm in den USA anlaufen.

Dabei soll der Katalog für den günstigen Nachkauf zunächst rund 10.000 Titel umfassen – unter anderem Werke von John Irving, Ray Bradbury, Michael Crichton, Jo Nesbo und Neal Stephenson. Das Angebot soll nicht nur für aktuelle Bestellungen gelten, sondern für seit 1995 getätigte Buchkäufe – faktisch also seit Eröffnung des Amazon-Buchhandels.

Wie viele Verlage Amazon bislang beim Programm mit im Boot hat, ließ das Unternehmen offen. Laut Informationen der New York Times sollen bislang nur einige der großen US-Verlage an Bord sein – ein Sprecher von Amazon wollte gegenüber der Zeitung lediglich den Namen Harper Collins nennen. Allerdings sei Amazon überzeugt, nach dem Start des Programms weitere der Branchenriesen auf seine Seite ziehen zu können.

Wie Amazon auf Anfrage mitteilte, gibt es derzeit keine Pläne, Kindle Matchbook auch in Deutschland anzubieten. Laut Auskunft des Börsenvereins des deutschen Buchhandels hätte ein solches Angebot auch mit den Tücken der hiesigen Buchpreisbindung zu kämpfen: Würde Amazon mit den jeweiligen Verlagen günstigere Preise für die E-Books aushandeln, wären die dann nicht exklusiv, sondern auch für jeden anderen Händler gültig. Alternativ müsste Amazon die entsprechenden Titel selbst unter Vertrag nehmen und unter eigenem Imprint herausbringen, um die E-Books vergünstigt anbieten zu können. (axk)