Menü

E-Book-Reader: Amazons neuer Kindle hat jetzt ein Frontlicht

Amazon überarbeitet seinen günstigsten E-Reader. Der neue Kindle hat nun wie die teureren Modelle ein verstellbares Frontlicht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 48 Beiträge
Amazons neuer Kindle hat jetzt ein Frontlicht

(Bild: Amazon)

Amazons günstigster Kindle wird neu aufgelegt. Die neue Fassung des E-Book-Readers kommt mit einem verstellbaren Frontlicht, das das Display beleuchtet. So können Nutzer auch bei schlechten Lichtbedingungen E-Books lesen. Bisher war das Frontlicht den teureren Kindle-Modellen vorbehalten.

Amazons neues Basismodell des Kindle hat nun erstmals eine Display-Beleuchtung.

(Bild: Amazon)

In einer Mitteilung schreibt Amazon außerdem der neue Kindle komme in einem frischen Design. Auf den Fotos lassen sich allerdings kaum Unterschiede zur vorherigen 8. Generation des E-Book-Readers feststellen. Amazon setzt weiterhin ein 6 Zoll großes E-Ink-Display mit 167 ppi ein. Dank neuer Technik soll das kommende Kindle-Modell allerdings bessere Kontraste als die Vorgänger bieten.

Frontlicht gibt es bereits bei den teureren Kindle-Modellen Paperwhite und Oasis, das Basismodell blieb bisher dunkel. Auch bei den E-Book-Readern anderer Hersteller gehört eine Display-Beleuchtung mittlerweile meistens zur Ausstattung.

Durch das Frontlicht steigt aber auch der Preis des Einsteiger-Kindles: Das vorherige Modell kostete 70 Euro, die Neuauflage ist für 80 Euro zu haben. Ab dem 20. März kann man den neuen Kindle bei Amazon vorbestellen, geliefert wird ab dem 10. April.

Lesen Sie dazu:

(dahe)