zurück zum Artikel

Amerikanische Online-Uni chartert deutsche Profs

Die in Palo Alto ansässige Internet-Universität Udacity [1], bekannt von Sebastian Thruns Vorlesungsreihe [2] zur Künstlichen Intelligenz im selbstfahrenden Auto, kündigt erstmals Kurse mit Lehrenden aus Deutschland an: Am 3. September beginnt die Veranstaltung Making Math Matter (CS222) [3], in der Jörn Loviscach von der Fachhochschule Bielefeld anhand spannender Probleme aus der realen Welt Differentialgleichungen in Aktion zeigt. Ebenfalls am 3. September startet Andreas Zellers Kurs Software Debugging (CS259) [4], in dem er erklärt, wie man Programme systematisch debuggt, und automatisierte Debugging-Werkzeuge in Python bauen will. Zeller hat den Lehrstuhl für Softwaretechnik an der Universität des Saarlandes inne. Am 1. Oktober schließlich beginnt eine Einführung in die theoretische Informatik: Intro to Theoretical Computer Science (CS313) [5] mit Sebastian Wernicke, vielleicht bekannt für seine Vorträge bei TED [6].

Loviscach wird von deutschen Medien in letzter Zeit als YouTube-Star gefeiert oder auch als deutsches Pendant zur Khan Academy [7] gehandelt, weil seine Mathe-Videos 6 Millionen Abrufe überschritten haben. Seit mehr als drei Jahren zeichnet er all seine Vorlesungen auf und stellt sie als Videos auf YouTube [8]. Inzwischen ist er dazu übergegangen, die Vorlesungszeit mehr und mehr für die Interaktion mit seinen Studenten zu nutzen und den reinen Frontalunterricht durch die Videos zu ersetzen (Inverted Classroom). (bo [9])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1695993

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.udacity.com/
[2] http://www.udacity.com/overview/Course/cs373/CourseRev/apr2012
[3] http://www.udacity.com/overview/Course/cs222/
[4] http://www.udacity.com/overview/Course/cs259/
[5] http://www.udacity.com/overview/Course/cs313/
[6] http://www.ted.com/
[7] http://www.khanacademy.org/
[8] http://www.j3l7h.de/videos.html
[9] mailto:bo@boegeholz.org