zurück zum Artikel

Amiga-System mit PowerPC-SoC

AmigaOne 500

(Bild: Acube Systems)

Für 1062 Euro verkauft die italienische Firma Acube Systems ihren AmigaOne 500 [1]. In dem Computer steckt das Mainboard SAM460ex [2] mit dem Applied-Micro-SoC PPC460ex [3] und dem Silicon-Motion-Chip SM502 [4], der einen Grafikprozessor enthält. 2 GByte DDR2-SDRAM und eine SATA-Festplatte mit 500 GByte Kapazität gehören ebenso zum Lieferumfang wie eine Maus und das vorinstallierte Betriebssystem AmigaOS 4.1 Update 3 [5]. Ab etwa 45 Euro Aufpreis sind stärkere Grafikkarten lieferbar, etwa mit einer AMD Radeon HD 4650.

Der belgische Acube-Konkurrent A-Eon Technologies hat derweil eine Reihe von Entwicklern mit Vorab-Versionen des teureren AmigaOne X1000 [6] beliefert; darin steckt eine Betaversion des Mainboards Nemo-2, welches die britische Firma Varisys [7] mit dem Dual-Core-PowerPC-Prozessor PWRficient PA6T-1682M bestückt. Den Hersteller dieses Prozessors hat Apple vor einigen Jahren übernommen [8], ursprünglich wollte Varisys die CPU auf dem 2007 angekündigten XMC-Modul VM31 einsetzen.

Ältere AmigaOS-Versionen lassen sich wesentlich billiger in Emulatoren etwa unter Windows nutzen; im August etwa hatte Cloanto die Version 2012 von Amiga Forever [9] vorgestellt. Derselbe Hersteller liefert etwa auch C64 Forever [10]. Emulatoren sind aber etwa auch für Linux, iOS oder Android erhältlich. Die Firma Commodore USA liefert derweil nach eigenen Angaben ihre im April angekündigten [11] Tastatur-PCs im C64-Design nun aus, allerdings zu anderen Preisen [12]. Auch das angekündigte Commodore OS 1.0 [13] ist anscheinend noch nicht fertig.

Doch nicht nur die Amiga-Szene feilt an neuer Hardware: Auch das Atari Coldfire Project [14] tüftelt an der Unterstützung von FireTOS [15] und FreeMINT [16] für den etwa 700 Euro teuren Einplatinencomputer FireBee [17] mit der 266-MHz-Coldfire-CPU Freescale MCF5474 [18]. (ciw [19])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1346596

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.acube-systems.biz/index.php?page=hardware&pid=7
[2] http://www.acube-systems.biz/index.php?page=hardware&pid=5
[3] http://www.apm.com/products/embedded/singlecore460/ppc460ex/
[4] http://www.hy-line.de/firmengruppe/hy-line-computer-components/hersteller/silicon-motion/mobile-graphics-coprocessor/sm502/
[5] http://hyperion-entertainment.biz/index.php?option=com_content&view=article&id=145%3Aamigaos41update3&catid=36%3Aamigaos-4x&Itemid=18
[6] https://www.heise.de/meldung/Lebenszeichen-vom-AmigaOne-X1000-1227663.html
[7] http://www.varisys.co.uk/products.html#processor
[8] https://www.heise.de/meldung/Apple-kauft-PowerPC-Entwicklerfirma-P-A-Semi-202287.html
[9] http://www.amigaforever.com/
[10] http://www.c64forever.com/
[11] https://www.heise.de/meldung/Tastatur-PC-im-C64-Retrodesign-1221995.html
[12] http://www.commodoreusa.net/CUSA_C64.aspx
[13] http://www.commodoreusa.net/CUSA_OS.aspx
[14] http://acp.atari.org/
[15] http://didierm.pagesperso-orange.fr/firebee.htm
[16] http://www.freemint.org/
[17] http://medusacomputer.com/coldari.html
[18] http://www.freescale.com/webapp/sps/site/prod_summary.jsp?code=MCF547X
[19] mailto:ciw@ct.de