Menü

Amiga entwickelt PDA-Software

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 121 Beiträge
Von

Amiga Incorporated, das Überbleibsel des gleichnamigen, traditionsreichen Computerherstellers, hat eine langfristige Partnerschaft mit Sharp angekündigt.

Sharp arbeitet derzeit am Projekt Zaurus, einem neuen linux-basierten Stift-PDA mit herausziehbarer Tastatur, der noch in diese Jahr in Europa auf den Markt kommen soll. Anwendungen für diesen Linux-Handheld sollen in Suns Java geschrieben werden. Amiga hat im Rahmen der Partnerschaft zugesichert, Programme und Inhalte zu programmieren, die man über ein drahtloses Netzwerk, das Internet oder einen stationären PC auf den PDA übertragen kann.

Ob und wann der neue Sharp-PDA wirklich in die Läden kommt, ist allerdings noch recht ungewiss. Auf der CeBIT gab es immerhin schon einen ersten Prototypen mit japanischem Betriebssystem zu sehen – wie die Vergangenheit gezeigt hat, ist dies aber nicht immer ein Garant für eine Markteinführung. Für die Amiga-Fans ist diese Situation nicht neu, denn die warten immer noch auf den für das erste Quartal 2001 angekündigten AmigaOne. (mst)