Menü

AmigaOne fertig zur Auslieferung

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 622 Beiträge

Nachdem im Frühjahr die ersten Versionen an Entwickler ausgeliefert wurden, ist die Amiga-Plattform AmigaOne jetzt auch für Endkunden verfügbar. Amiga Inc.’s Entwicklungspartner Eyetech teilte mit, dass der Nachfolger des einstigen Multimedia-Künstlers ab jetzt in einer so genannten "Earlybird"-Variante bestellt werden kann und vor Weihnachten ausgeliefert werden soll.

Der Rechner ist nach dieser Offerte zunächst in zwei Versionen verfügbar: Einmal mit fest verlöteter G3-CPU mit 600 MHz (AmigaOne-G3-SE) und einmal in einer gesockelten Variante, die mit einem G4 und 800 MHz werkelt (AmigaOne-XE). Eine Ausführung mit einem 700-MHz-G3 des AmigaOne-XE soll es Anfang 2003 geben.

Noch nicht mit von der Partie sein wird das Betriebssystem Amiga OS 4. Wie es heißt, dauern die Arbeiten bei der Entwicklerfirma Hyperion noch an, sodass voraussichtlich erst Anfang des kommenden Jahres damit zu rechnen sei. Die Rechner sollen daher zunächst mit Linux PPC und dem Amiga-Emulator UAE augeliefert werden. Eyetech bietet Käufern im Rahmen des Earlybird-Angebots jedoch die Möglichkeit, eine kostenlose, registrierte Kopie von OS 4 zu erwerben, sobald diese verfügbar ist. Preise für die verschiedenen AmigaOne-Versionen finden sich auf der Homepage von Eyetech. (mur)

Anzeige
Anzeige