Menü

Analysten: Huawei verdrängt Apple bei Smartphone-Verkäufen von Platz zwei

Huawei hat im zweiten Quartal mehr Smartphones verkauft als Apple, sagt das Marktforschungsinstitut Gartner.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 60 Beiträge
Huawei

Huawei auf dem Mobile World Congress 2018.

(Bild: heise online)

Der chinesische Elektronikkonzern Huawei hat seine Smartphone-Verkäufe im zweiten Quartal 2018 um 38,6 Prozent steigern können und insgesamt mehr als 49,8 Millionen Smartphones abgesetzt. Damit setzt sich Huawei bei den Verkäufen hinter Samsung mit 72,3 Millionen verkauften Smartphones und erstmals vor Apple, die lediglich 44,7 Millionen iPhones an den Endkunden bringen konnten. Das berichtet das Marktforschungsinstitut Gartner in seiner jüngsten Analyse der weltweiten Smartphone-Verkäufe. Zuvor waren bereits die Marktforscher von IDC zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen.

Samsung und Apple verlieren Marktanteile

Der Gartner-Analyse zufolge ist die Anzahl der verkauften Smartphones im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent auf rund 374 Millionen verkaufte Einheiten gestiegen. Den Löwenanteil sichert sich weiterhin der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung mit einem Marktanteil von 19,3 Prozent. Danach folgt nun Huawei mit einem Marktanteil von 13,3 Prozent. Apple kommt noch auf 11,9 Prozent Marktanteil. Im letzten Jahr betrug er noch 12,1 Prozent. In absoluten Zahlen hat Apple jedoch mit rund 44,7 Millionen etwas mehr verkaufen können als im letzten Jahr, in dem Apple noch rund 44,3 Millionen verkauft hatte.

Marktführer Samsung hat dagegen beim Marktanteil im Vergleich zum Vorjahresquartal deutliche Einbußen hinnehmen müssen: Er sank von 22,6 auf 19,3 Prozent. Damit hat das Unternehmen mehr als 10,5 Millionen Smartphones weniger an den Käufer bringen können als im zweiten Quartal 2017. Damals hatte das Unternehmen noch mehr als 82,8 Millionen Smartphones verkaufen können.

Die Analysten von Gartner machen das schlechte Abschneiden von Samsung an der allgemein abflauenden Nachfrage und der starken chinesischen Konkurrenz fest. Zusätzlich sei die Nachfrage nach Samsungs Topmodellen zurückgegangen. Das im August veröffentlichte Samsung Galaxy Note 9 könne die Nachfrage wieder steigen lassen, schreibt Gartner.

Apple hätte darunter zu leiden, dass die Nachfrage nach seinem Topmodell iPhone X schon nachgelassen hätte, bevor das Nachfolgemodell vorgestellt wurde. Die Präsentation neuer iPhones wird erst für den September erwartet. Die chinesischen Wettbewerber und die höheren Erwartungen an Mobiltelefone würden auf Apple "immensen Druck" ausüben, einen höheren Mehrwert zu bieten, um das Wachstum zu fördern.

Huaweis Honor-Smartphones treiben Wachstum

Das hohe Wachstum von Huawei sei nach Angaben von Gartner auf deren Ausweitung des Smartphone-Portfolios und innovative Features zurückzuführen. Damit hätte Huawei eine größere Bandbreite an Käuferschichten erreichen können. Außerdem habe sich ausgezahlt, in Verkaufskanäle zu investieren. Vor allem der Ausbau der Markenbekanntheit und Positionierung der Honor-Smartphones am Markt habe für ein Wachstum gesorgt. Huawei verkauft seine Honor-Smartphones mittlerweile in 70 Ländern.

Hinter Apple lauern mit Xiaomi und Oppo zwei weitere chinesische Smartphone-Hersteller auf den Plätzen vier und fünf. Nach Angaben von Gartner hätten beide ihren Marktanteil ausbauen können: Xiaomi mit 32,8 Millionen Einheiten von 5,8 auf 8,8 Prozent und Oppo mit 28,5 Millionen Smartphones von 7,1 auf 7,6 Prozent.

Bei den Marktanteilen der Betriebssysteme Android und iOS hat sich nach Angaben von Gartner kaum etwas geändert: Mit 88 Prozent liege Android vor Apples iOS mit 11,9 Prozent. Im Vergleichsquartal hatten die Marktanteile noch 87,8 Prozent für Android und 12,1 Prozent für iOS betragen. In absoluten Zahlen bedeutet das, dass Android im zweiten Quartal 2018 auf 329,5 Millionen verkaufter Smartphones zum Einsatz kam, bei iOS waren es 44,7 Millionen Geräte.

Smartphone-Verkäufe Q2 2018 nach Hersteller (Gartner)
Hersteller Geräteabsatz Marktanteil Geräteabsatz Marktanteil Absatz +/-
2. Quartal 2018 2. Quartal 2017
Samsung 72,34 Mio. 19,3 % 82,86 Mio. 22,6 % -12,7 %
Huawei 49,85 Mio. 13,3 % 35,96 Mio. 9,8 % +38,6 %
Apple 44,72 Mio. 11,9 % 44,31 Mio. 12,1 % +0,9 %
Xiaomi 32,83 Mio. 8,8 % 21,18 Mio. 5,8 % +55,0 %
Oppo 28,51 Mio. 7,6 % 26,09 Mio. 7,1 % +9,3 %
Andere 146,10 Mio. 39,0 % 156,19 Mio. 42,6 % -6,5 %
Gesamt 374,33 Mio. 366,60 Mio. +2,1 %
Gartner, August 2018
Anzeige

(olb)

Anzeige