Android 2.1 holt auf

Der Anteil des aktuellen Mobilbetriebssystems am Gesamtmarkt steigt weiter an. Der Großteil aller "Androiden" läuft aber immer noch unter einer veralteten Version.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 170 Beiträge
Von
  • Lutz Labs

Der Internetdienstleister Google veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Statistiken über die Verteilung der Betriebssystem-Versionen der Android-Smartphones, die auf den Android Market zugreifen. Nach den gestern veröffentlichten Zahlen steigt der Anteil der 2.1-Geräte gegenüber der Erhebung vom 12. April um rund 5 Prozentpunkte – vor allem auf Kosten der Versionen 2.0.1 und 1.6, die beide mehr als 2 Prozentpunkte abgeben mussten. Doch weiterhin dominieren die Versionen 1.5 und 1.6 mit zusammen zwei Drittel aller Zugriffe auf den Market.

Dass die Versionen 2.0 und 2.0.1 verschwinden, ist nicht weiter verwunderlich: Lediglich das Motorola Milestone aka Droid wurde mit der Version 2.0 und dem kleineren Update ausgestattet, neuere Android-Smartphones kamen mit der Version 2.1 oder sogar noch mit den veralteten Versionen 1.5 oder 1.6 auf den Markt.

Für die Ergebnisse addiert der Suchmaschinenbetreiber die Zugriffe der letzten 14 Tage vor der Veröffentlichung. Vielen Android-Nutzern dürfte es relativ egal sein, mit welcher Version ihr Gerät ausgestattet ist – sofern die notwendigen Funktionen an Bord sind und gewünschte Zusatzsoftware läuft. Dies ist allerdings nicht mehr immer der Fall: Der vor wenigen Tagen vorgestellte offizielle Twitter-Client setzt Android 2.1 voraus. (ll)