zurück zum Artikel

Android 4.0 für Atom-CPU fertig

Intel[1] hat seine Android-4.0-Version für den kommenden Atom-SoC (System on a Chip), genannt Medfield, fertiggestellt. Mit dem im 32 nm gefertigten Chip will Intel endgültig in der Welt der Smartphones und Tablets ankommen. Die bisherigen Versuche scheitern bislang daran, dass die x86-basierten SoCs durch ihren zu hohen Stromverbrauch und zu geringe Leistung nicht mit den ARM-SoCs[2] mithalten können.

Intels Weg in den Mobile-SoC-Markt führt vor allem über die Betriebssystem-Unterstützung. Auf dem letzten Intel Developer Forum im September hatte der Chip-Bauer bereits ein erstes Medfield-Smartphone mit Android 2.3 "Gingerbread" und ein Tablet mit Android 3.x "Honeycomb" gezeigt[3]. Die von Google parallel vorangetriebene Version 4.0 "Ice Cream Sandwich" führt die beiden Entwicklungszweige für Smartphones und Tablets zusammen. Laut Intels Chef des "Google Program Office", Alec Gefrides, stehen den Smartphone- und Tablet-Herstellern nun fertige Android-4.0-Pakete mit Medfield-Treibern zur Verfügung. Mit den Gerätebauern zusammen will Intel die Android-Implementierungen nun für Geräte auf Medfield-Basis optimieren und finetunen. "We'll see products next year on Gingerbread, Ice Cream Sandwich and Honeycomb," behauptet Gefrides. (sun[4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1389343

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.intel.com/p/en_US/embedded/hwsw/hardware/atom
[2] http://www.arm.com/community/soc/
[3] https://www.heise.de/meldung/Intel-und-Google-arbeiten-bei-Android-fuer-Intel-CPUs-zusammen-1342294.html
[4] mailto:sun@ix.de