Menü
Technology Review

Android-App warnt Autofahrer

vorlesen Drucken Kommentare lesen 133 Beiträge

Einige PKW aus höheren Preissegmenten besitzen bereits seit Längerem Radarwarnsysteme, die den Fahrer darauf aufmerksam machen, wenn sich ein Auffahrunfall abzeichnet – manches System bremst sogar automatisch. Wem dieses Sicherheitsextra noch fehlt, kann es nun auch durch Smartphone-Anwendungen ersetzen, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe.

iOnRoad, übersetzt: "Auge auf der Straße", überwacht das Verhalten anderer Fahrzeuge vor dem Auto, die sich im Blickfeld der Handy-Kamera befinden. Dabei werden Bilderkennungsalgorithmen ebenso eingesetzt wie der GPS-Navigationschip, der Beschleunigungssensor und das Kreiselinstrument, das in immer mehr Geräten steckt. So wird die Entfernung zu anderen Autos berechnet und die Geschwindigkeit, mit der diese unterwegs sind.

In der Praxis befestigt man sein Smartphone zunächst mit einer Halterung auf dem Armaturenbrett und startet die App, die derzeit für das Google-Betriebssystem Android angeboten wird. Anschließend überwacht das Handy die Straße und gibt einen Warnton aus, wenn man sich dem Vordermann zu arg nähert. Das soll früh genug passieren, dass man noch auf die Bremse treten kann.

iOnRoad läuft auch in einem Hintergrundmodus, bei dem nur ein Warnton und ein Warnsignal auf dem Display ausgegeben werden, ohne dass man ständig auf das Gerät schauen müsste. Es wäre sogar möglich, die App parallel zu einer GPS-Anwendung zu verwenden, wenn das Handy leistungsfähig genug ist.

Die Firma hinter iOnRoad, das israelische Start-up Picitup, kennt sich im Bereich der Bilderkennung aus: So entwickelte das Unternehmen unter anderem eine automatische Katalogisierung für eBay-Produkte. Anfangs soll das ab Juli erhältliche iOnRoad kostenlos sein, später dann aber Geld kosten. Ein Preis steht noch nicht fest.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

(bsc)