zurück zum Artikel

Android: Budget-Kontrolle im Play Store von Google

Google - Android

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Eine neue Funktion in Googles Play Stores soll Nutzern helfen, den Überblick über ihre Ausgaben zu behalten.

Google hat die Möglichkeiten zur Kostenkontrolle im Play Store für Android erweitert. Besitzer von Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem können dort nun ein monatliches Budget für den Kauf von Apps, Spielen, Filmen, Büchern oder Musik festlegen. Dazu müssen sie einfach aufs Dreistrich-Menü-Symbol tippen und zu "Konto > Bisherige Käufe >Budget festlegen" navigieren. Dort lässt sich dann der gewünschte monatliche Maximalbetrag eintragen und abspeichern.

Damit wird dann bei jedem Kauf eine Meldung angezeigt. Die informiert darüber, ob der Nutzer noch im Rahmen des Budgets ist oder es bereits überschritten hat. Eine Kaufsperre bei gesprengtem Budget gibt es aber nicht. Das Budget-Feature war vorab bereits entdeckt worden, jetzt gibt es dazu eine Erklärung von Google [1] selbst. Es wird nach und nach eingeführt und taucht nicht bei allen Nutzern gleichzeitig in der Play-Store-App auf. (mho [2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4410001

Links in diesem Artikel:
[1] https://support.google.com/googleplay/answer/9281767?hl=de
[2] mailto:mho@heise.de