Menü

Android: Chrome 64 kürzt URLs beim Teilen

Beim Teilen eines Links kürzt Chrome 64 die URL und entfernt unnötige Tracking-IDs und andere Parameter. Allerdings gehen dabei auch praktische Sprungmarken verloren.

Android: Chrome 64 kürzt URLs beim Teilen

Die Android-Version von Chrome bereinigt allzu lange URLs beim Teilen. Viele URLs enthalten nämlich Tracking-IDs, Referrer-Informationen und andere Parameter, die man getrost weglassen kann. Genau das macht Chrome: übrig bleibt nur das Nötigste, wie Android Police auffiel. Die URL-Verkürzung passiert automatisch, wenn der Nutzer die Teilen-Funktion im Browser nutzt, den Link also an Freunde weitergeben möchte. Die ungekürzte URL lässt sich weiterhin aus der Adresszeile kopieren.

Chrome 64 kürzt automatisch URLs beim Teilen.

(Bild:  Android Police )

Android Police vermutet, dass der Browser einfach die im Quelltext angegebene Canonical-URL beim Teilen verwendet. Diese URL ist vor allem für Suchmaschinen gedacht: Sie weist etwa Google an, welche URL indexiert werden soll. Das ist sinnvoll, wenn mehrere URLs auf eine Seite verweisen.

Die Funktion ist ausschließlich in der aktuellen Version 64 von Chrome zu finden. Einen Nachteil hat der Link-Kürzer allerdings: Er entfernt auch Sprungmarken in Form von Anker-Links wie produkt.html#preise. Heißt also, dass der Browser beim Aufruf der gekürzten URL den Anfang der Seite lädt. Das kann durchaus nervig sein. (dbe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige