Menü

Android-Entwickler Andy Rubin plant High-End-Smartphone

Andy Rubin, Vater des Android-Betriebssystems, arbeitet Insider-Berichten zufolge an einem Edel-Smartphone mit rahmenlosem Touchscreen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 115 Beiträge

(Bild: Google)

Android-Erfinder Andy Rubin wechselt von der Software-Entwicklung zur Hardware und will ein eigenes Smartphone auf den Markt bringen. Nach einem Bericht von Bloomberg bereitet seine 2015 gegründete Firma "Essential Products" Geräte für den Mobil- und Smart-Home-Markt vor. Kernstück der Produktpalette von Essential soll ein High-End-Smartphone mit einem rahmenlosen Touchscreen sein, das qualitativ und von der Ausstattung her auf dem Niveau des iPhone 7 und der Pixel-Modelle von Google liegen soll.

Das Display sei Insider-Quellen zufolge größer als das 5,5-Zoll-Display des iPhone 7 Plus, die Gehäuseabmessungen seien wegen des fehlenden Rahmens aber kleiner. Der Touchscreen soll Druckunterschiede erkennen können, als Gehäusematerial sind Metall und Keramik angedacht. Ein proprietärer Anschluss mit magnetischer Halterung dient sowohl zum Laden des Akkus als auch zum Erweitern des Smartphones. Erweiterungen sollen von anderen Herstellern kommen, Essential selbst arbeite an einer runden Kamera für hochauflösende 360-Grad-Bilder.

Rubin plane, das Smartphone voraussichtlich Mitte dieses Jahres zu einem dem iPhone 7 vergleichbaren Preis (760 €) auf den Markt zu bringen; die Pläne seien aber noch im Fluss. Als Hersteller ist Foxconn im Gespräch, der auch das iPhone baut. Am Rand der diesjährigen CES in Las Vegas soll es Verhandlungen mit US-Netzbetreibern, unter anderem mit Sprint, gegeben haben, was aber weder Vertreter Rubins noch von Sprint kommentieren wollten.

Andy Rubin hatte Android 2005 für 50 Millionen US-Dollar an Google verkauft und arbeitete als Android-Chefentwickler beim Suchmaschinenriesen. Im Oktober 2014 verließ er Google und startete das Gründerzentrum "Playground Global", das sich vor allem mit künstlicher Intelligenz, Robotik und Augmented Reality beschäftigte.

Sein neues Unternehmen "Essential Products Inc." registrierte Rubin im November 2015 in Kalifornien und Ende 2016 beim US-Patentamt für die Schwerpunkte Smartphones, Tablets, Zubehör und Software für Mobiltelefone. Essential besteht aus einem 40-köpfigen Team aus ehemaligen Apple- und Google-Mitarbeitern. (rop)