Menü

Android-Fragmentierung: tausende Geräte von hunderten Herstellern

Staircase, der Hersteller der WLAN-Tools OpenSignalMaps für Android, hat eine Statistik über die App-Installationen der vorigen sechs Monate veröffentlicht, die interessante Einblicke in die Fragmentierung von Android gibt. Demnach haben die Hersteller 3997 verschiedene Modelle von 599 Herstellern identifiziert, die allerdings lange nicht alles wirklich unterschiedliche Geräte sind: Das Ergebnis wird durch die Custom ROMs verfälscht, alternative Android-Versionen, die auf gerooteten Geräten laufen. Beziffern lässt sich das kaum; ein Hinweis ist, dass ein Drittel der Modelle nur ein einziges Mal in der Datenbank vorkommen. Darunter wiederum waren aber auch exotische Geräte wie das Lemon P1, ein indisches Dual-SIM-Smartphone.

Die Galaxy-S-Serie führt, und Googles Nexus S taucht immerhin in den 33 Modellen auf, die rund 50 Prozent des Markts ausmachen.

(Bild: Staircase)

Unter den eindeutig identifizierbaren und "echten" Geräten führte mit großem Abstand das Samsung Galaxy S2, gefolgt vom S1 und dem HTC Desire HD. Danach folgen das Billiggerät Samsung Ace, das in die Jahre gekommene Top-Modell HTC Desire und das Riesen-Smartphone Galaxy Note – die sechs Modelle alleine haben einen Marktanteil von über 20 Prozent, wobei das S2 auf rund 10 Prozent kommt.

Etwas übersichtlicher fällt die Herstellerübersicht aus: Samsung dominiert in Staircases Statistik das Android-Geschäft mit 40 Prozent Anteil, gefolgt von HTC, Sony (Ericsson), Motorola und LG. Danach folgen Geräte der Provider Verizon, Sprint, T-Mobile und Vodafone sowie der Chinesen Huawei und ZTE – und Google als Hersteller der Nexus-Smartphones. Auch unter den Herstellern hat Staircase Exoten wie FusionGarage oder Polaroid ausgemacht, ein Großteil der 599 Hersteller dürften wieder Fake-Einträge von Custom-ROMs sein. Bei den für Entwickler interessanten Displayauflösungen gab es auch eine große Vielfalt, die Staircase jedoch nicht genauer aufschlüsselt.

Google erscheint so gerade in der Top-10, weit abgeschlagen sind einige Hersteller wie Acer, Archos, Asus-Garmin und Dell.

(Bild: Staircase)

Bei der Verteilung der Android-Versionen kommt Staircase auf ähnliche Ergebnisse wie Google selbst: 55 Prozent nutzen Android 2.3.3, 21 Prozent Android 2.2. Die alten Versionen 1.5 und 1.6 nutzten etwa 2,4 Prozent der Geräte. 5,7 Prozent der Geräte waren Tablets mit Android 3, und das aktuelle Android 4 lief auf 8,9 Prozent der Geräte – ein erstaunlich hoher Anteil im Vergleich zu den Google-eigenen Zahlen.

Demnach dürfte die Statistik halbwegs aussagekräftig sein, auch wenn sie nur einen winzigen Teil der Android-User widerspiegelt: Staircase hat innerhalb eines halben Jahres 681.900 Installationen ausgewertet, doch derzeit werden über 850.000 Android-Geräte aktiviert – täglich. (jow)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige