Menü

Android-Geräte mit Google Apps administrieren

Beim diesjährigen Google Enterprise Day kündigte Google an, die Einsatzbarkeit von Androidgeräten in Unternehmen zu verbessern. Viele Android-Geräte brächten für das mobile Arbeiten im Firmennetz bereits eine enge Integration mit Google Apps einschließlich Gmail, Google Talk, Google Calendar und dem mobilen Zugriff auf Google Docs mit. Nun soll eine neue Applikation die Möglichkeiten für die sichere Administration und Synchronisation der Geräte zumindest für die auch bisher schon berücksichtigten mobilen Plattformen erweitern. Mitarbeiter sollen ab Android 2.2 auf privaten wie unternehmenseigenen Mobilgeräten nach den internen Sicherheitsvorgaben auf Firmeninformationen zugreifen können. Die meisten Geräte sollen vom Administrator direkt aus dem Browser heraus konfiguriert werden können, ohne hierfür einen eigenen Server aufsetzen zu müssen.

Konkret kündigte Google folgende Administratorfunktionen an: Löschen der Daten auf verlorenen oder gestohlenen Mobilgeräten, Geräte nach einer gewissen Inaktivitätszeit sperren und ein Gerätepasswort verlangen. Dabei lassen sich minimale Passwortlängen vorgeben; die Passwörter müssen auf Wunsch des Admins Buchstaben und Zahlen enthalten. Verlässt ein Mitarbeiter das Unternehmen, soll der Firmenzugang auch ohne physischen Zugriff auf das Mobilgerät gesperrt werden können. Die hierfür notwendige Google Apps Device Policy Application soll für Nutzer von Google Apps Premier und die Google Education Edition im Android Market in den nächsten Tagen verfügbar sein. (anm)

Anzeige
Anzeige