Android-Konsole Ouya ab Juni im Handel

Ab Juni soll die über Crowdfunding finanzierte, offene Spielekonsole erhältlich sein. In den Handel kommen soll die Konsole zunächst allerdings nur in den Vereinigten Staaten, Kanada und Großbritannien.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 153 Beiträge
Von
  • Thomas Hoffmann

Mini-Konsole Ouya

(Bild: Ouya, Inc.)

Ab dem 4. Juni soll die über die Crowdfundig-Plattform Kickstarter finanzierte Spielkonsole Ouya erhältlich sein. Neben dem eigenen Shop auf ouya.tv soll die Android-Konsole auch bei Amazon, Best Buy, Game, Game Stop und Target für 100 US-Dollar verkauft werden. Ouya kommt mit einem Gamepad, weitere Eingabegeräte können für 50 US-Dollar erworben werden. Für Deutschland steht noch kein Veröffentlichungstermin fest.

Zum Start sollen mehrere hundert Spiele erhältlich sein, wie die Vorstandsvorsitzende von Ouya, Inc., Julie Uhrmann, am Rande der Game Developers Conference (GDC) ankündigte. Genaue Angaben zur Zahl der Launch-Titel seien schwierig, da der Store für alle Entwickler offen ist. Auch die Konsole selbst ist ein offenes System. Wie der Hersteller auf der Projektseite bei Kickstarter mitteilt, soll das Rooten der Konsole nicht zum Verlust der Garantie führen. Und auch gegenüber Peripherie-Herstellern gibt man sich aufgeschlossen: Wer Interesse an Hardware-Designs habe, solle einfach fragen.

Auf Kickstarter hatte das Projekt fast das Zehnfache von dem gesteckten Ziel eingesammelt. Ob Ouya auch im Laden genügend Käufer findet, muss sich noch zeigen. Im Unterschied zu den vergleichsweise leistungsstarken Spielkonsolen von Microsoft und Sony am Markt enthält die Ouya den Vierkern-Prozessor Tegra 3,der sonst in Smartphones zum Einsatz kommt. Das macht die Android-Konsole vor allem für "Casual-Gamer" interessant; Grafikfeuerwerke sind hier nicht zu erwarten. Auch die acht Gigabyte Flash-Speicher sprechen nicht für umfangreiche Spiele, wie sie auf etablierten Systemen zu finden sind. Die kompletten Spezifikationen hat Ouya auf seiner Projektseite veröffentlicht. An Kickstarter-Unterstützer wird die Konsole bereits ausgeliefert. (tho)