Menü
c't Magazin

"Android-PC" von VIA jetzt mit Cortex-A9

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 64 Beiträge

APC Rock mit WM8950

(Bild: VIA)

Kompakte Experimentierplatinen wie den Raspberry Pi, Android-Sticks und Mini-Rechner mit ARM-SoCs gibt es mittlerweile fast wie Sand am Meer. Trotzdem legt VIA von dem im Mai 2012 vorgestellten und zwischenzeitlich kaum erhältlichen APC 8750 noch eine verbesserte Version nach: Den APC Rock. Das Mainboard im Neo-ITX-Format passt weiterhin in Mini-ITX- und ATX-Gehäuse. Die Buchsenreihe ist flacher aufgebaut. Vor allem kommt ein verbessertes SoC zum Einsatz, das nun einen Cortex-A9-Kern enthält.

Die interne Bezeichnung des APC Rock lautet APC 8950 und auf dem Produktfoto kann man fast auch einen Prizm WM8950 der VIA-Tochter Wondermedia erkennen. Auf dem APC Rock läuft der Cortex-A9 mit 800 MHz. Im WM8950 steckt ARM-Mali-Grafik. Anders als der APC 8750 soll der Rock auch 1080p-Video ausgeben können.

Weiterhin sind bloß 512 MByte RAM vorhanden. Der Flash-Speicher wurde aber auf 4 GByte vergrößert und lässt sich per microSD-Kärtchen um 32 GByte erweitern. Die Zahl der USB-A-Buchsen halbierte sich auf zwei, via Micro-USB dockt der APC Rock nun aber auch an einen USB-Host an. Auf die Pufferbatterie geht VIA nicht näher ein, aber sie könnte dazu dienen, eine Echtzeituhr (RTC) zu betreiben.

Anders als der APC 8750 besitzt der Rock einige General-Purpose-I/O-(GPIO-)Pins und es gibt auch Stiftleisten für SPI, I2C-Bus und JTAG. Via github steht ein Android-3.0.8-Image bereit, VIA verspricht aber Android 4. Ein Liefertermin scheint unklar.

APC Paper: Ein Rock im Buch-Gewand.

(Bild: VIA)

Für 99 US-Dollar will VIA ab März den APC Paper in einem Gehäuse verkaufen, das einem Buch ähnelt. Innen steckt der APC Rock. Leider ist letzterer mit 79 US-Dollar deutlich teurer als der APC 8750 (49 US-Dollar). Mini-ITX-Mainboards mit lüfterlos kühlbarem x86-Doppelkern gibt es schon für weniger als 60 Euro, sodass man selbst inklusive RAM und Netzteil kaum mehr zahlt als für den APC Rock inklusive Steuern und Versand. Freilich dürfte ein solches x86-System deutlich mehr Leistung aufnehmen, bietet aber auch deutlich höhere Rechenleistung sowie mehr Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten.

Der US-Verandhändler Newegg nennt für den APC 8750 v2 als Hersteller das kalifornische Unternehmen Avatar, welches auch Android-Tablets offeriert. (ciw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige