zurück zum Artikel

Android Q: Google könnte Zurück-Button streichen

Android

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Google setzt vermehrt auf Gestensteuerung: In der kommenden Android-Hauptversion Q könnte diesem Trend der Zurück-Button zum Opfer fallen.

Mit Android P hat sich Google vom Recent-App-Button verabschiedet. Mit der kommenden Hauptversion Q könnte dem Trend hin zur Gestensteuerung der Zurück-Button weichen. Das berichten XDA-Developers, denen eine geleakte Vorab-Version vorliegt.

Seit Android 9 kann man auf dem Bildschirm swipen [1], um Funktionen aufzurufen, die früher per Button-Druck zugänglich waren. Das ersetzte die klassische Navigationsleiste. Der Zurück-Button allerdings schaffte den Sprung in die aktuelle Android-Version - zum Verdruss einiger Nutzer.

Mit Android Q könnte Google den Ansatz zur Gestensteuerung nun noch konsequenter verfolgen. In einer geleakten Vorab-Version von Android Q geht es per Wischen zurück und nicht mehr per Button-Druck. [2] Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt aber, ob dies auch in der finalen Version so bleiben wird. Eine Developer-Version von Android Q liegt noch nicht vor.

Mit Android Pie war bereits eine neue Navigationsleiste eingeführt worden. [3] In ihrer Mitte befindet sich nur noch ein Strich. Je nachdem, ob man drauf tippt, nach oben oder zur Seite wischt, erscheint ein Menü mit häufig genutzten Apps, der App-Übersicht, die Task-Ansicht zum Blättern in laufenden Apps oder der Google Assistant. Links daneben sitzt (noch) der Zurück-Button. (rbr [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4312551

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/Unser-Eindruck-von-Android-9-Gewoehnungsbeduerftige-Gesten-bessere-Akkulaufzeit-4133514.html
[2] https://www.xda-developers.com/android-q-gestures-back-button/
[3] https://www.heise.de/select/ct/2018/18/1535695496824515
[4] mailto:rbr@ct.de