Menü

Android-Smartphone mit NFC für 88 Euro

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 110 Beiträge

HD-Voice und Bluetooth 4.0 findet man sonst nur in teureren Modellen.

(Bild: Vodafone)

Das Android-Smartphone Smart 3 bietet der Provider Vodafone ab sofort für 88 Euro in Kombination mit dem (quasi-)Prepaid-Tarif CallYa Fun S an. Als Einsteigergerät überrascht das Gerät mit Features, die für diese Preisklasse ungewöhnlich sind: Die Kurzstrecken-Funktechnik NFC ist eingebaut und ins Internet kann das Smartphone über den schnellen HSPA-Standard [-] wahrscheinlich mit einer Download-Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s. Angeblich kann man mit dem Smart 3 auch den Sprachstandard HD-Voice über UMTS nutzen. Die Technik soll die Sprachqualität bei Telefonaten verbessern und ab diesen Sommer im Vodafone-Netz nutzbar sein.

Die restlichen technischen Daten entsprechen dem, was man für den niedrigen Preis erwartet: 4-Zoll-Display mit 854 × 480 Bildpunkten (233 dpi), Single-Core-Prozessor von Mediatek (MTK6575) mit 1 GHz, 512 MByte Arbeitsspeicher, eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine Kamera auf der Vorderseite, die in VGA-Auflösung (640 × 480) aufnimmt. 4 GByte ist der interne Flash-Speicher groß, dazu ist ein MicroSDHC-Kartenslot eingebaut, der sich mit bis zu 32 GByte großen Speicherkarten versteht. Als Betriebssystem setzt Vodafone Android 4.1.1 ein, das fast dem aktuellen Stand entspricht – 4.2.x die neueste Version findet sich aber nur auf sehr wenigen HIgh-End-Smartphones. Das Smart 3 ist laut Hersteller 136 Gramm schwer.

Bislang bekommt man das Telefon nur bei Vodafone mit dem Prepaid-Tarif CallYa Fun S, es kostet dann einmalig 88 Euro. Zusätzlich fallen in dem monatlich kündbaren Vertrag jeden Monat 9,99 Euro für eine SMS- und Internetflatrate an. Die Gebühr wird am Monatsanfang automatisch vom Guthaben abgezogen; ist nicht genügend Guthaben vorhanden, gelten die Flatrates für den Monat nicht und SMS beziehungsweise Anrufe pro Minute kosten 9 Cent. Wie der Vorgänger das Smart 2 wird das Smart 3 vermutlich mit einem Simlock nur im Vodafone-Netz funktionieren und eine vom Provider gebrandete Software haben.

Weitere technische Details finden Sie auf unserer Partnerseite techstage.de. (hcz)

Anzeige
Anzeige