Menü

Android TV bekommt eine neue Oberfläche und den Google Assistant

Mit Android O wird Google die Benutzeroberfläche von Android TV renovieren. Hinzu kommt auch der Google Assistant. Letzterer für ältere Geräte.

Android TV bekommt eine neue Oberfläche und den Google Assistant

Android TV soll mit dem Update auf Android O eine neue Benutzeroberfläche bekommen, wie Google im Rahmen der Google I/O mitgeteilt hat. Zudem wird der Android Assistant ebenfalls Einzug in Android TV halten. Ihn bekommen auch ältere Geräte, sofern sie mindestens mit Android 7 alias Nougat laufen.

Der Assistant sucht unter anderem nach Inhalten, kann aber auch auf dem TV smarte Lampen steuern oder eine Wettervorhersage auf dem TV einblenden.

Die neue Oberfläche soll vorallem den Umgang mit Inhalten aus unterschiedlichen Quellen erleichtern. Ziel sei es, TV-Sender, Inhalte von DVDs und Blu Rays sowie Streaming-Inhalte möglichst nahtlos zu vereinen. Dafür nutzt Android TV künftig sogenannte Channels. Die erste Anlaufstelle wird der "Favorite Screen" sein, der Videos unabhängig ihrer Herkunft präsentiert. Zusätzlich bekommen Apps von Video-Diensten jeweils einen eigenen Channel in dem sie ausschließlich ihre Inhalte listen – beispielsweise bei Netflix Vorschläge beliebter Serien. Für Binge-Watcher mit Lust auf Serienmarathons schlägt der "What's-next-Channel" passende weitere Folgen vor.

Wer gezielt nach Inhalten sucht, kann dafür künftig den Google Assistant nutzen, etwa über ins TV-Gerät oder dessen Fernbedienung eingebaute Mikrofone. Er beförderte bei der Vorführung durch das einfache Kommando "Show me Jimmy Kimmel" einzelne Episoden der Late-Night-Show via Youtube auf den Schirm. Aber auch komplexere Suchen funktionierten auf der Demo: So war es möglich, ausschließlich nach Episoden der Talkshow mit Auftritten bestimmter Personen zu suchen. Ferner liefert der Assistant Hintergrundinfos zu Serien und Spielfilmen und kann auch Smart-Home-Komponenten, wie beispielsweise Lampen, steuern.

Die neue Oberfläche und der Assistant sollen im Laufe des Jahres erscheinen. Für den Pixel-Player steht laut Google bereits eine Developer-Preview bereit. (spo)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige