Menü

Android-Versionsverteilung: Android 6 liegt jetzt an der Spitze

Am stärksten gewinnt zwar Android 7.0 hinzu, doch durch die sinkende Verbreitung von Android 5 schob sich in Googles Android-Statistik nun Android 6 an die Spitze: 31,2 Prozent der Smartphones und Tablets laufen damit.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge
Android-Versionsverteilung: Android 6 liegt jetzt an der Spitze

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

In Googles monatlicher Statistik der Android-Versionsverteilung nahm das aktuelle Android 7.1.x nur marginal von 0,5 auf 0,6 Prozent zu. Und das, obwohl Updates mittlerweile nicht nur für die Nexus- und Pixel-Geräte von Google selbst erhältlich sind, sondern auch für einige andere Geräte. Am stärksten stieg Android 7.0 von 6,6 auf 8,9 Prozent; zusammen kommt Android 7 also auf fast 10 Prozent.

Android-Versionsverteilung im Juni 2017: Google zählt alle Zugriffe auf den Play Store über sieben Tage, ignoriert also viele China-Geräte, die Amazon-Tablets und CustomROM-Geräte ohne Google-Apps.

(Bild:  Google Dashboard auf developer.android.com )

Alle älteren Versionen verlieren Anteile oder stagnieren. Dadurch erobert Android 6 nun den Spitzenplatz, es ist auf 31,2 Prozent aller Android-Smartphones und -Tablets installiert. Der Anteil stagniert seit April, nachdem der Spitzenwert von 31,3 Prozent im März erreicht war. Der vorige Spitzenreiter Android 5 liegt mit 30,8 Prozent nach 32 Prozent im Vormonat nur knapp dahinter.

Zum Vergleich: Android 5 erreichte maximal 36,1 Prozent, und zwar im März 2016 – damals noch weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz hinter Android 4 mit 58,9 Prozent. Die verbreitetste Version wurde Android 5 erst im März mit 32,5 Prozent, als Android 4 mit 32,4 Prozent knapp dahinter gefallen war. Auch jetzt ist Android 4 mit 27,7 Prozent noch auf einem starken dritten Platz. Damit hatte Android 5 nur drei Monate den Spitzenplatz inne – Android 4 nahm den ersten Platz seit April 2013 ein, allerdings hatte Google lange Zeit neuen Versionen als 4.0, 4.1, 4.2, 4.3 und zuletzt 4.4 geführt. Alleine Android 4.4 war aber schon die meistverbreitetste Version von November 2014 bis November 2016 mit einem Spitzenwert von 41,4 Prozent im April 2015.

Für Android-Entwickler hat sich wenig getan: Eine App, die API19 (Android 4.4) voraussetzt, läuft auf ausreichenden 89,6 statt im Vormonat 89,1 Prozent der Geräte, und API21 (Android 5) ist mit 71,5 nach 70,3 Prozent noch etwas zu anspruchsvoll.

Marktübersicht Android-Smartphones (32 Bilder)

Sony Xperia XZ Premium

Sonys neues Top-Smartphone Xperia XZ Premium punktet nicht nur mit aktueller Hardware-Ausstattung, sondern auch mit seinem Display. Das unterstützt HDR und löst in UHD beziehungsweise 4K, also 3840x2160 Pixeln, auf. Mit dem 5,5-Zoll-IPS-Panel ist das Xperia XZ Premium eines der sehr wenigen Smartphones mit dieser Auflösung. Auch sonst fällt das Handy auf: das Gehäuse glänzt von allen Seiten und der Fingerabdrucksensor ist seitlich im Ein-Aus-Schalter verbaut. Das IP86-zertifizierte Glasgehäuse verträgt auch ein bisschen Wasser. Innen werkelt der top-aktuelle Qualcomm Snapdragon 835, dem 4 GB RAM zur Verfügung stehen.

Welche Neuerungen das kommende Android 8, Codename Android O. enthält und welche Smartphones ein Update erhalten, lesen Sie bei c't :

[Update 15:00 Uhr] Zahlendreher korrigiert: Android 4 kommt auf 27,7 statt 26,6 Prozent. [/Update] (jow)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige