Android Wear für Smartwatches: Update für individuelle Zifferblätter

Mit einem Update für Android Wear will Google vor allem die Individualisierung der Smartwatches erleichtern. Dafür wurde auch eine neue Watch Face API freigegeben, mit der Entwickler eigene Zifferblätter gestalten können.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
Android Wear: Update für individuelle Zifferblätter

Smartwatches sollen individueller werden.

(Bild: Google)

Von
  • Martin Holland

Google hat ein Update von Android Wear angekündigt, mit dem vor allem die Individualisierung des Zifferblatts der Smartwatches deutlich vereinfacht werden soll. Dafür stehen nicht nur jede Menge neuer Designs – sogenannte Startdisplays – in Google Play bereit, dank der Veröffentlichung der neuen Watch Face API seien bald auch viel mehr zu erwarten.

Ein Update der Android Wear App für das zugehörige Smartphone soll darüber hinaus das Surfen im Netz, das Herunterladen und den Wechsel der Zifferblätter erleichtern. Beide Updates sollen in den kommenden Wochen Over-the-Air ausgeliefert werden.

Einige Startdisplays für Android Wear (14 Bilder)

Für das Startdisplay gibt es klassische Zifferblätter...
(Bild: Google)

Bei der Gelegenheit zählt Google gleich noch stolz auf, dass es inzwischen sechs verschiedene Smartwatches mit Android Wear gibt. Dazu gehören die noch recht neuen von LG (LG Watch R), Sony (Sony Smartwatch 3) und Asus (Asus Zenwatch) sowie die schon seit längerem erhältlichen Modelle G Watch von LG, Gear Live von Samsung und Moto 360 von Motorola. (mho)