Menü

Android bekommt einen neuen Market

vorlesen Drucken Kommentare lesen 114 Beiträge

Google räumt den Apps mehr Platz ein.

Google hat heute in den USA damit begonnen, eine neue Version der Market-App für Android freizugeben. Sie bietet Zugriff auf Googles Film-, TV-Serien- und Bücherladen – allerdings nur in den USA. Für deutsche Anwender bleibt als Vorteil ein umgebautes Design, das sehr stark an Windows Phone 7 erinnert.

Der Market zeigt die Apps nun in einem Kachel-Design an, wobei auf der Startseite einige hervorgehobene Apps und weitere Auswahlboxen für Spiele und Google-Empfehlungen zu finden sind. Wischen nach rechts und links blättert man wie bei Microsofts Smartphone-System zwischen Seiten hin und her, beim Market sind das die Kategorienliste, die Vorstellungen sowie die Bestenlisten für kostenpflichtige, kostenlose, erfolgreichste und neue Apps. Dem Anwender präsentieren sich so deutlich mehr Apps als vorher.

Google Market 3 (6 Bilder)

Der Android Market bekommt ein von Windows Phone 7 abgegucktes Kachel-Design.

In den USA führt ein Tipp auf das Apps-Icon ganz oben in eine Übersicht, wo man in Googles Musik- , Buch- und Filmladen wechseln kann. Auf deutschen Android-Geräten funktioniert das nicht – auf einem US-Xoom konnten wir immerhin das Filmangebot durchstöbern und die Trailer sehen, doch der Kauf scheint nur mit US-Kreditkarten zu funktionieren.

Die Channels von Vodafone & Co. sind auf der Startseite untergebracht.

Die Market-Channels von Anbietern wie Vodafone und 1&1 sind nun als Kacheln auf der Startseite implementiert. Der beim alten Market vorhandene Knopf "Meine Apps" entfällt, die installierten Apps sind nun nur noch per Menüpunkt zu erreichen.

Noch bekommen die deutschen Android-Geräte das Update für den Market nicht, aber die APK-Datei schwirrt schon auf US-Blogs wie Androidcommunity.com herum und ließ sich zumindest auf zwei Redaktionsgeräten problemlos installieren. Wann Bücher, Musik, Filme und TV-Serien in Deutschland kaufbar sein werden, ist noch unbekannt. (jow)