Android wächst bei Tablets schneller als Marktführer Apple

Die Android-Tablet-Hersteller legten im Vergleich zum Vorjahr deutlicher zu, doch in absoluten Zahlen kontrolliert Apple den Markt weiterhin auf hohem Niveau. Insgesamt wurden voriges Jahr 67 Millionen Tablets verkauft.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 297 Beiträge
Von
  • Alexander Spier

Laut den Marktbeobachtern von Strategy Analytics wächst Apple im Tablet-Markt langsamer als die Android-Konkurrenz. Dennoch behauptet der iPad-Hersteller im rasant wachsenden Markt seinen angestammten ersten Platz mit knapp 58 % Marktanteil im vierten Quartal.

Im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres verkaufte Apple 111 % mehr iPads, doch die Konkurrenz mit Android legte mit 234 % noch stärker zu. Im vierten Quartal wurden zusammen 26,8 Millionen Tablets ausgeliefert, davon 15,4 Millionen iPads, 10,5 Millionen Android-Tablets sowie 400.000 Geräte mit Windows. Den verbleibenden Rest von 500.000 Tablets teilten sich andere Systeme auf.

Im gesamten Jahr 2011 wurden knapp 67 Millionen Geräte ausgeliefert. Im Jahr zuvor waren es insgesamt 18,6 Millionen Geräte. IDC schätzte den Markt 2011 im Januar vorigen Jahres noch auf 45 Millionen Tablets und erhöhte die Schätzung im September auf 65 Millionen. Gartner schätzte im April, dass 70 Millionen Tablets verkauft würden und korrigierte die Zahl im September auf 64 Millionen. Dieses Jahr geht man von über 100 Millionen verkauften Tablets aus.

Während Apple den iOS-Tablet-Markt alleine bedient, müssen viele Hersteller den kleineren Android-Kuchen untereinander aufteilen. Der Einstieg von Amazon mit dem Kindle Fire half zwar den Android-Zahlen, hat laut Tim Cook dem Absatz des iPad aber nicht geschadet. Für den Apple-Chef war 2011 weniger das Jahr der Tablets, als erneut das "Jahr des iPads". Cook betrachtet das Tablet-Rennen nicht mehr als reinen Zweikampf, wenngleich noch nicht alle wichtigen Mitspieler beteiligt seien. Er rechnet mit einem Erstarken von Microsoft im nächsten Jahr. Das Wichtigste sei aber, dass Apple weiter das führende Pferd im Rennen bleibe, egal wie viele mitliefen, sagte Cook. (asp)